FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Maubichkuchen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Maubichkuchen, ein dunkelbrauner Hefekuchen, ist eine Lantershofener Spezialität, zu deren wichtigsten Zutaten Birnenmus gehört. Rübenkraut gehört ebenfalls dazu. „Maubich“ steht dabei für „Mus“. Die genaue Rezeptur des Maubichkuchens aus Lantershofen wird als Geheimnis gehütet. Die benötigten Birnen werden im Herbst geerntet, geviertelt, entkernt und so lange gebacken, bis sie zäh wie Leder sind. Dann können sie luftig aufbewahrt werden. Für den Maubichkuchen werden sie mit allerlei Zutaten verarbeitet.


Rezept

Ira Schneider empfiehlt auf ihrem Blog „Die Fotoküche“ das folgende Rezept.[1]

Zutaten

Die Zutaten sind für eine Springform mit einem Durchmesser von 26 Zentimetern gedacht.

Für den Hefeteig:

  • 250 g Mehl
  • 1 Ei
  • 2 EL Zucker
  • ½ Hefewürfel
  • 40 g weiche Butter
  • 125 ml Milch

Für den Belag:

  • 200 g getrocknete Birnen (20 getrocknete Birnenhälften)
  • 200 g Zuckerrübensirup oder Birnenkraut
  • je eine Messerspitze Zimt, Anis, Koriander
  • etwas Zitronenabrieb

Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel sieben. In der Mitte eine Mulde formen, in diese dann die zerbröselte Hefe und den Zucker geben. Die Milch erwärmen. Dann einen Teil der Milch mit in die Mulde geben und mit der Hefe und dem Zucker verrühren. Den Hefeansatz an einem warmen Ort gehen lassen, bis er Blasen wirft.

Dann die Butter und die restliche Milch zugeben und zu einem Teig verkneten. Diesen Teig abermals gehen lassen, bis sich sein Volumen nahezu verdoppelt hat. Den Teig mit etwas Mehl aufarbeiten, sodass er nicht zu klebrig ist. Den Teig gann auf Größe der Springform ausrollen, in die gefettete Form einlegen und die Ränder etwas hochziehen. Den Teig mit einer Gabel einstechen und beiseite stellen.

Die getrockneten Birnen am Vorabend des Backtages in ein wenig Wasser, Birnen- oder Apfelsaft einweichen. Am nächsten Tag weichkochen und durch ein Sieb streichen oder pürieren. Zuckerrübensirup und Gewürze zugeben. Die Masse auf den Hefeteig streichen und mit einer Gabel ein gitterförmiges Muster auf den Kuchen zeichnen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen rund 30 Minuten bei 180 Grad Celsius goldbraun backen.

Siehe auch

Mediografie

Besonderer Geschmack: Das Geheimnis des Maubichkuchens, rhein-zeitung.de, 17. Juli 2017

Weblink

jsg-lantershofen.de: Maubich

Fußnoten

  1. Quelle: Immer der Birne nach … Kulinarisches Brauchtum rund um Lantershofen, ira-schneider.de, 1. September 2019