Modelleisenbahnfreunde Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.

Aus AW-Wiki

Landrat Dr. Jürgen Pföhler besuchte im Juni 2013 die Modelleisenbahnfreunde, um einen Förderbescheid zu überreichen.

Jeden Dienstag treffen sich die Modelleisenbahnfreunde Bad Neuenahr-Ahrweiler e. V. (MEF) in ihrem Clubheim in Dernau. Im Mittelpunkt stehen dann die Clubanlagen, von denen die Hauptanlage Bauwerke und Landschaftsbilder aus Bad Neuenahr-Ahrweiler und Umgebung im H0-Format, also dem Maßstab 1:87, zeigt.


Mitgliederzahl

Ende 2011: 41[1]

Gründung und Entwicklung

Der Verein wurde im Jahr 1986 gegründet. Vereinsgründer Toni Wershofen wurde später zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Ab 1986 bauten die Vereinsmitglieder ihre Anlage im Keller des Bahnhofs Bad Neuenahr auf. Im Jahr 2001 entschloss sich die Deutsche Bahn, den Keller des Gebäudes nach neuesten Brandschutzverordnungen umzubauen. Die Be- und Entlüftung des Keller, die 150 Jahre problemlos funktioniert hatte, versagte und Schimmel machte sich breit. So entschloss sich der Verein mit dem damaligen Vorsitzenden Bert Paqué, in die Räume der ehemaligen Schreinerei Schüller nach Dernau (Hardtbergstraße 4) umzuziehen. Seit ca. Anfang 2011 sind die Modelleisenbahner in Dernau beheimatet. Einmal jährlich veranstaltet der Verein eine Ausstellung, gewöhnlich im Gemeindesaal von St. Pius an der Schützenstraße in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Das Amtsgericht Koblenz bestellte Anfang 2008 den folgenden Notvorstand, nachdem Vorsitzender, Schriftführer und Kassierer wegen vereininterner Meinungsverschiedenheiten zurückgetreten waren:

Als reguläre Vorstandsmitglieder wurden später gewählt: "Vorsitzender Hardy Schüller ist Tischlermeister, sein Stellvertreter Jürgen Schick Fernfahrer, Kassierer Hans Steinbach ist Banker a.D., Schriftführer Bernhard Briel ist Berufssoldat und Fachwart Rudolf Brezina Schlossermeister."[2]

"Bei den Modelleisenbahnfreunden sind die Weichen wieder auf Erfolg gestellt", berichtete Volker Jost am 19. Mai 2012 im General-Anzeiger. Nach einigen turbulenten Jahren scheine der Verein wieder auf das richtige Gleis eingebogen zu sein und mit Volldampf in die Zukunft zu fahren. So jedenfalls sehe es Hardi Schüller in seinem ersten Jahr als Präsident des Vereins. Er freue sich über eine gute Beteiligung an der Mitgliederversammlung im neuen Vereinsheim in Dernau. Der Verein habe derzeit 41 Mitglieder, davon sieben Jugendliche – der höchste Mitgliederbestand seit dem Gründungsjahr 1986. Das neue Vereinsheim in Dernau werde von den Mitgliedern sehr gut angenommen und stärker frequentiert als der alte Clubkeller im Bahnhof Bad Neuenahr, den die Eisenbahnfreunde zum Jahreswechsel 2010/2011 verließen.

Der Verein der Modelleisenbahnfreunde (MEF) Bad Neuenahr-Ahrweiler lud auch für Palmsonntag 2013 zu einer großen Modelleisenbahn-Ausstellung ein. Die Ausstellung im Katholischen Pfarrheim "St. Pius" Bad Neuenahr-Ahrweiler steht unter dem Motto „Vom Rhein zur Ahr, auch im Maßstab 1:87 einfach wunderbar“. Mit dabei sind der Modellbahnerverein "Rheingold" aus Boppard mit seiner im Originalstil der 1960er-Jahre gebauten HO-Anlage „Oberwesel“. Die MEF-Anlage „Bad Neuenahr-Ahrweiler en miniature“ wurde für das interaktive Spiel von Kindern erweitert. "Auf Knopfdruck bewegt sich das eine oder andere Teil, das oft nur auf der Augenhöhe eines Sechsjährigen zu entdecken ist", hieß es am 22. Februar 2013 in der Rhein-Zeitung (RZ). "Der MEF legt als gemeinnütziger Verein Wert darauf, nicht nur eine heimatbezogene Modulanlage zu zeigen, sondern auch Eisenbahngeschichte lebendig werden zu lassen", hieß es dort weiter, "ein hoher Wiedererkennungswert von Landschaft und Gebäuden erfreut die Ausstellungsbesucher immer wieder aufs Neue." Auf der Anlage ist u.a. Schicks-Mühle in Ahrweiler zu sehen, die nach einem Brand nicht mehr aufgebaut wurde. Die Eisenbahnfans des MEF haben das Modell nach alten Fotografien angefertigt. "Derzeit wird am dritten Bauabschnitt gebastelt", berichtete die RZ weiter, "Walporzheim mit Bahnhof, Gasthaus St. Peter und die „Bunte Kuh“ entstehen in liebevoller Kleinarbeit." Der vierte Bauabschnitt werde ebenfalls bis zum 24. März 2013 vorzeigbar sein und präsentiere unter anderem die Ruine des Augustinerinnen-Klosters Marienthal. 43 Mitglieder zählt der Verein im Februar 2013 - das Jüngste ist zehn Jahre alt und das Älteste feiert im Jahr 2013 seinen 80. Geburtstag. Die Jugendgruppe baut unter Anleitung eine eigene Modulanlage.

Im Juni 2013 erhielt der Club unter dem Vorsitz von Hardi Schüller und Hans Steinbach einen 1000-Euro-Zuschuss aus dem Förderprogramm des Kreises Ahrweiler für Vereine und das Ehrenamt. Das Geld war für ein neues Modul der Modellanlage vorgesehen. „Sie betreiben intensive Jugendarbeit, das ist ein wichtiges Kriterium, um die Fördermittel zu erhalten", sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler den Eisenbahn-Freaks bei einem Besuch im Bürgerzentrum Ahrweiler, wo die Bahngeschichte im Ahrtal war. Es handelte sich um den achten Zuschuss aus dem AW-Förderprogramm, den die Ahrweiler Modellbauer erhielten.[3]

Über steigende Mitgliederzahlen und die Aufnahme der ersten Frau unter zu dieser Zeit 47 Männern freuten sich die Modelleisenbahnfreunde bei ihrer Jahreshauptversammlung im Februar 2014 im Clubheim in Dernau. Gerlinde Schuy aus Vettelhoven erhielt vom Clubvorsitzenden Hardi Schüller eine Orchidee als Willkommenspräsent. Schüller lobte die Jugendarbeit von Alfred Wallisser, der mit kaum zu überbietender Geduld und pädagogischem Geschick mit den Jugendlichen nicht nur eine eigene Werkstattecke eingerichtet habe, sondern auch sehr tatkräftig an einem S- und U-Bahn-Segment für die Ausstellungsanlage "Bad Neuenahr-Ahrweiler en miniature" arbeite.[4]

Videos

Siehe auch

Eisenbahnfreunde Rhein-Ahr-Eifel

Mediografie

Weblink

http://www.mef-aw.info

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 1. Januar 2012
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 1. Januar 2012
  3. Quelle: Förderungsmodell voll in Fahrt - Eisenbahnfreunde nutzen AW-Programm zum achten Mal, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 21. Juni 2013
  4. Quelle: Bad Neuenahr-Ahrweiler: Modelleisenbahnfreunde verzeichnen steigende Mitgliederzahlen, general-anzeiger-bonn.de vom 25. Februar 2014