Motor-Sport-Club Adenau e.V.

Aus AW-Wiki

Landrat Dr. Jürgen Pföhler (Mitte) überreichte im März 2012 einen Bewilligungsbescheid über 5000 Euro an den MSC-Vorsitzenden Alfred Novotny (2.v.l.) sowie dessen Vereinskollegen Vesna Füllgrube (links) und Hartmut Mauer (2.v.r.). Rechts im Bild: VG-Bürgermeister Hermann-Josef Romes.
MSC-Stand bei der „AW-Erlebnismeile“ am 22. Mai 2016 in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Der Motor-Sport-Club Adenau e.V. (MSC), Mitglied im ADAC, ist der größte Motorsportclub in Rheinland-Pfalz. Er besteht aus einer Jugend-Kart-Gruppe und aus einer Automobilrennsport-Gruppe. Neben dem Sport und dem Fahren steht bei der Jugendförderung die Verkehrserziehung an oberster Stelle.


Mitglieder

  • 1969: 38
  • April 2005: 310
  • März 2008: 363, davon 41 Jugendliche. Rund ein Drittel der Mitglieder sind aktive Motorsportler.
  • Mai 2009: 373
  • März 2012: Der MSC zählt 405 Mitglieder, von denen rund 130 in den einzelnen Motorsportarten aktiv sind. Die Jugendlichen, Frauen und Männer starten in den Disziplinen Automobil- und Motorrad-Rennsport, Automobilslalom, Kart-Rennsport, Orientierungs- und Classic-Sport, Indoor Kart Sport, Jugend Indoor Kartsport, Jugend Kart Slalom Sport und Modellrennsport.

Gründung und Entwicklung

Der Motorsportclub Adenau e.V. im ADAC wurde 1969 von 38 Gründungsmitgliedern gegründet. Im Mai 2005 zählte der Verein mit mehr als 310 Mitgliedern, von denen über 116 in den verschiedensten Motorsportarten aktiv waren, zu den erfolgreichsten Clubs im ADAC.

Mit einem Zuschuss aus dem Förderprogramm des Kreises Ahrweiler für Vereine und das Ehrenamt modernisiert der Motorsportclub im Frühjahr 2012 sein neu erworbenes Vereinsheim in Pomster. Die umfangreichen Arbeiten für den Umbau und die Renovierung des Gebäudes laufen größtenteils in Eigenleistung. Das Gebäude bietet vier Garagen, eine Scheune für Wohnwagen, Anhänger, Zelte und Möbel, ferner Räume für Geschäftsstelle, Büro, Küche und Essecke sowie Sitzungssaal und Clubraum.[1]

Am letzten September-Sonntag des Jahres 2012 wurde das neue Vereinsheim eröffnet. Der Club-Vorsitzende Alfred Novotny dankte allen, die sich mit Arbeitsleistung, Geld- und Sachspenden in die Sanierung eingebracht hatten.[2]

Im Jahr 2012 wurde der MSC Adenau zum siebten Mal in Folge erfolgreichster Ortsklub im ADAC Mittelrhein. Mit 66 Aktiven in Wertung stellte der MSC die größte und erfolgreichste Mannschaft, sagte der Vorsitzende Alfred Novotny bei einer Veranstaltung im Februar 2013 im Dorint Am Nürburgring/Hocheifel, bei der 124 aktive Mitglieder in 13 verschiedenen Sparten für ihre Erfolge in der Saison 2012 geehrt wurden. Besonders stolz ist der Club auf seine Jugendgruppe, insbesondere auf die Nachwuchspiloten im Walkenbach-Automobilslalom-Cup. Mit Lukas Daniels gewann erstmals ein Nachwuchsfahrer bereits im ersten Jahr diese Meisterschaft und wurde zudem Rheinland-Pfalz-Meister. Das ADAC-Jugendsportabzeichen in Silber erhielten Lukas Daniels und Jens Schmitt. Die Ewald-Kroth-Medaille in Silber wurde an Walter Jütte verliehen. Vesna Füllgrabe, Reinhold Müller, Jörg Ritter, Alfred Sicken und Klaus Steinbring erhielten die Ewald-Kroth-Medaille in Bronze. Die Ehrennadel des Deutschen Minicar-Clubs zur „Würdigung der hervorragenden Verdienste um die Förderung des Sports“ erhielt Uwe Baldes. Die Clubmeister der Saison 2012:

  • Clubsport-Automobilslalom: Matthias Linden
  • Automobilslalom Walkenbach Cup und Lizenzpflichtiger Kart Slalom: Lukas Daniels
  • Classic-Sport-und-GLP-Wertung: Tina Stange & Renè Göbbels
  • Lizenzfreie Kartrennen und Indoor-Kart-Senior-Meisterschaft: Mike Löhr
  • Modellrennsport: Uwe Baldes
  • Jugend-Kart-Trophy: Maximilian Simons
  • Lizenz-Kartrennsport: Jens Schmitt
  • Motorradsport: Jochen Jasinski
  • Kurzstreckenrennen: Marc-Uwe von Nieswand-Reich
  • RCN-Wertung: Hans-Robert Holzer
  • Langstreckenrennen: Tim Scheerbarth

Bei der Mitgliederversammlung im März 2013 wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt: Vorsitzender Alfred Novotny, Schatzmeisterin Sigrid Baldes, Schriftführer Alfred Sicken, Guido Pürling als Referent Verkehr und Umwelt sowie Kart, Vesna Füllgrabe als Referentin Indoor. Jörg Ritter und Karl Eckstein wurden neu in den Vorstand gewählt.[3]

In feierlichem Rahmen fanden Mitte Februar 2017 Sportlerehrung und Clubfeier des MSC im Dorint Hotel am Nürburgring statt. Rund 270 Mitglieder und Gäste konnte der MSC-Vorsitzende Alfred Novotny dort begrüßen. 160 aktive Mitglieder in 15 verschiedenen Sparten wurden während der Feier für ihre Erfolge in der Saison 2016 geehrt. Bei den eingereichten Ergebnissen, ohne die clubeigenen Serien Jugend Kart Trophy und Indoor Kart Junioren und Senioren gingen die MSC-Aktiven mehr als 600 mal an den Start. Dabei erzielten sie mehr als 220 Podiumsplatzierungen. Die wichtigste Meisterschaft für einen Verein, die ADAC-Ortsclubwertung, konnte der MSC Adenau 2016 zum 11. Mal in Folge für sich entscheiden. Mit rund 80 Aktiven in Wertung stellte der MSC Adenau die größte und erfolgreichste Mannschaft im ADAC Mittelrhein. Besonders stolz könne der MSC Adenau wieder auf seine Jugendarbeit sein. Hervorzuheben seien die jungen Nachwuchspiloten im ADAC Slalom Youngster Cup. Dort stand Lukas Daniels ganz oben: Neben dem ADAC Mittelrhein Meistertitel gewann er zum dritten Mal in Folge die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft und sicherte sich die Vizemeisterschaft im ADAC-Bundesendlauf. Den Titel im Jugend Automobil Clubsport Slalom des Teichmann Racing Teams gewann zum dritten Mal in Folge Michael Baur aus Adenau. Im Bereich Jugend Kart gewann Maximilian Simons die Jugend Kart Trophy (Kart Slalom & Indoor Kart) Die Wertung im ADAC Mittelrhein Lizenz Jugend Kart Slalom ging an Julia Bartholomay. Ferner wurden ausgezeichnet:

Einige besonders aktive Mitglieder wurden für ihre Unterstützungen und Leistungen im und für den ADAC mit Urkunde und Ehrennadel geehrt. Die ADAC Ewald Kroth Medaille in Bronze wurde an Frank Taller und Fabian Klein sowie in Silber an Alfred Sicken verliehen. Das ADAC Sportabzeichen in Bronze erhielt Tom Novotny und die ADAC Sportler Nadel in Silber Lukas Daniels.[4]

Als Clubsieger 2019 wurden bei der Mitgliederversammlung im März 2020 geehrt: Maximilian Simons in den National-Internationalen Kartmeisterschaften, Florian Rauhe (K1) in der Jugend-Kart SlalomMeisterschaft, Jörg Baldes im Modellrennsport, Tom Novotny im DMSB Automobilslalom, Denis Breitbach im Slalom Youngster Cup, Paul Diederich im Motorradrennsport, Armin Zehren im lizenzfreien Kartsport, Kevin Walter in der ESport Vereinsmeisterschaft, Jens Schmitt im RCN Nürburgring, Paul Diederich im Clubsport Automobilslalom, Tina und René Göbbels im GLP Nürburgring, Dirk Krüger im Kurzstreckenrennsport, Stephan Epp im Langstreckenrennsport sowie Claudia und Marian Bronny im Classic Sport. Die ADAC Ewald-Kroth-Medaille für besondere Verdienste in der Organisation motorsportlicher Veranstaltungen im ADAC wurde verliehen in Bronze an Heiko Schmitz, Marcel Müller, Maik Rauhe, Jens Schmitt, Veronica Nüsser und Dorothea Nüsser. Die Medaille in Silber erhielten Ludwig Hicking, Christa Novotny, Thorsten Novotny und Manfred Weishäupl. Die Medaille in Gold mit Kranz erhielten Karl-Heinz Gilles, Uwe Baldes, Alfred Novotny und Karl Eckstein. Hartmut Mauer wurde mit der Medaille in Gold mit Brillant ausgezeichnet. Dem Vorstand gehören im März 2020 an: Die Vorsitzende Vesna Füllgrabe, Hartmut Mauer als stellvertretender Vorsitzender, Sigrid Baldes als Schatzmeisterin, Alfred Sicken als Schriftführer, Karl Eckstein als Referent Jugendleiter und Öffentlichkeitsarbeiter sowie Torsten Schwarze, Büroleiter. Referent Autoslalom und E-Sport war Michael Baur, Sportleiter und Referent Sonderveranstaltungen Pascal Turfkruyer.[5]

Würdigung

„Der MSC Adenau ist eine tragende Säule im Renngeschehen am Nürburgring und des gesellschaftlichen Lebens in der Verbandsgemeinde Adenau sowie in dessen Umgebung. Im Rahmen diverser Veranstaltungen des Motorsports, aber auch außerhalb, leistet der MSC Adenau eine hervorragende Arbeit und zeigt großes ehrenamtliches Engagement.“[6]

Siehe auch

ADAC Adenau Classic

Mediografie

  • Der Motorsport-Club Adenau, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 1982
  • MSC Adenau - Kart-Slalom als Verkehrserziehung, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 1991

Weblink

http://www.MSCAdenau.de

Fußnoten

  1. Quelle: Neues Vereinsheim: MSC Adenau hat Zielflagge in Sichtweite - Motorsportler renovieren Gebäude in Pomster – 5.000 Euro aus AW-Förderprogramm, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 16. März 2012
  2. Quelle: Eröffnung des neuen Vereinsheims des MSC Adenau e.V. im ADAC, in: Eifel-Zeitung vom 10. Oktober 2012
  3. Quellen: Rhein-Zeitung vom 2. und 20. März 2013
  4. Quelle: MSC Adenau: Die Clubmeister wurden geehrt – MSC Adenau ist zum 11. Mal in Folge bester Ortsclub im ADAC Mittelrhein, blick-aktuell.de vom 21. Februar 2017
  5. Quelle: Werner Dreschers: MSC Adenau bleibt auf der Erfolgsspur - Mitgliederversammlung mit zahlreichen Ehrungen, in: Rhein-Zeitung vom 10. März 2020
  6. Quelle: Eröffnung des neuen Vereinsheims des MSC Adenau e.V. im ADAC, in: Eifel-Zeitung vom 10. Oktober 2012