FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Naturschutzgebiet „Bausenberg“ (Niederzissen)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Naturschutzgebiet „Bausenberg“ wurde zunächst mit einer Verordnung vom 27. August 1968 einstweilig sichergestellt. Am 14. April 1981 ist der Bausenberg dann per Rechtsverordnung der Bezirksregierung Koblenz zum Naturschutzgebiet erklärt worden. Das Schutzgebiet hat eine Größe von 127 Hektar und umfasst Teile der Gemarkungen Niederzissen und Waldorf. Schutzzweck ist die Erhaltung des Schichtvulkans mit seinem gut ausgebildeten Ringwall und dem nach Nordosten ausgeflossenen Lavastrom, wegen seiner besonderen geologischen Bedeutung und als Standort seltener Pflanzenarten und Pflanzengesellschaften sowie als Lebensraum seltener Tierarten aus wissenschaftlichen Gründen.


Karte vom Naturschutzgebiet Bausenberg

Weitere Bilder

Siehe auch

Bausenberg

Mediografie

Victor Francke: Naturschutzgebiet Bausenberg bei Niederzissen: Nierenfleck und Grünwidderchen fühlen sich am Bausenberg wohl, general-anzeiger-bonn.de vom 21. Juli 2017

Weblinks