FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Neuapostolische Kirchengemeinde Sinzig

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Bekanntmachungskasten vor dem Gotteshaus an der Hohenstaufenstraße.
Schriftzug am „Kirchenlokal“.

Die Neuapostolische Kirchengemeinde Sinzig gehört zur Neuapostolischen Kirche in Rheinland-Pfalz K.d.ö.R..


Anschrift und Standort des Kirchenlokals

Hohenstaufenstraße 23

53489 Sinzig

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Vorsteher: Ulrich Thurau, Telefon 02642 6322, E-Mail ulrich.thurau@nak-koblenz.de

Gründung und Entwicklung

Cornelius Schreyer war 24 Jahre lang Vorsteher und Pastor der Gemeinde. Sein Sohn Norbert Schreyer arbeitete ab 1968 als Diakon in der Gemeinde.[1]

Die Sinziger Gemeinde wurde 1950 gegründet. 24 Mitglieder versammelten sich damals in einem Klassenzimmer der Handelsschule Sinzig in der Barbarossastraße 31. Dort fanden jeden Sonntag nachmittag Gottesdienste statt. Drei Jahre später wurde die Gemeinde Sinzig durch Gemeindemitglieder aus Andernach verstärkt. Bis zum Jahr 1965 dienten verschiedene Klassenräume der Schule als Versammlungsstätte. Als die neue Schule eingerichtet wurde, gab es zur Benutzung eines Klassenraums keine Möglichkeit mehr. Man überließ der Gemeinde einen Raum im Barbarossakeller, einen Raum der ursprünglich als Gaststättenraum vorgesehen war. Mit vereinten Kräften wurde er renoviert und hergerichtet.

Im Jahr 1962 besuchte das damalige Oberhaupt der Kirche, Stammapostel W. Schmidt aus Dortmund, die Sinziger Gemeinde. Er hielt einen Gottesdienst im Helenensaal, an dem 800 Mitglieder aus Gemeinden der Umgebung teilnahmen. Durch das stete Wachstum der Gemeinde war auch bald kaum noch Platz, um alle Mitglieder unterzubringen. Im März 1965 wurde gegen manche Widerstände in der Hohenstaufenstraße ein Grundstück gekauft. Anfang 1966 konnte mit dem Bau der neuen Kirche begonnen werden, und am 20. August 1967 fand durch Bezirksapostel Bischoff der Einweihungsgottesdienst statt. Das noch heute genutzte Kirchenlokal bietet etwa 220 Sitzplätze.

Seit 1998 betreut Ulrich Thurau die Gemeinde als Vorsteher. Die rund 180 Gemeindemitglieder (Stand: August 2000) werden von ihm, vier Priestern und zwei Diakonen versorgt. Neben den Gottesdiensten sind die Kinderbetreuung in der Sonntagsschule, dem Religions- und Konrirmandenunterricht sowie Jugendstunden, Chorproben, Krankenbesuche und die allgemeine Seelsorge wesentliche Betstandteile des Gemeindelebens. Zu den Gottesdiensten - sonntags ab 9.30 und mittwochs ab 20 Uhr - sind alle Bürger willkommen.

Sonstiges

  • mit Gemeinde- und Männerchor
  • Die Neuapostolische Kirche wird von „Aposteln“ geleitet und sieht sich damit in der Tradition der urchristlichen Gemeinden. Die Glaubenslehre orientiert sich an der Heiligen Schrift. Zentraler Glaubensinhalt ist die Erwartung der nahen Wiederkunft Jesu Christi zur Erlösung der Gläubigen. Weltweit bekennen sich rund zehn Millionen Christen zu dieser Lehre. In Deutschland ist die Neuapostolische Kirche nach den beiden Volkskirchen die drittgrößte christliche Gemeinschaft. Alle Aufgaben werden unentgeltlich ausgeübt, Mitgliedsbeiträge oder Kirchensteuern werden nicht erhoben. Die Neuapostolische Kirche trägt sich ausschließlich durch freiwillige Spenden ihrer Mitglieder.

Siehe auch

Neuapostolische Kirche Sinzig

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Judith Schumacher: Cornelius Schreyer wird heute 100 Jahre alt - Jubilar war 24 Jahre lang Vorsteher und Pastor der neuapostolischen Gemeinde in Sinzig, in: Rhein-Zeitung vom 18. Juni 2015