FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Otto Schäfer

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Winzer und Kellermeister Otto Schäfer aus Ahrweiler (* 24. Mai 1924, † 15. Februar 2016) baute in seinem Weingut in der Oberhutstraße auch den Wein der St. Sebastianus Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V. aus. Viele Jahre führte er bei den Sebastianern den Hauptmannszug als Offizier und war Diamantjubilar des Elitecorps. Schäfer war Vorsitzender der Weinsiegel-Kommission Ahr und Prüfer der Landes- und Bundesweinprämierung. An seinem 90. Geburtstag im Mai 2014 ist er seit 64 Jahren mit Ehefrau Karoline verheiratet. Von ihren drei Kindern haben die beiden zu dieser Zeit drei Enkel und drei Urenkel.[1]


Vita

Otto Schäfer wurde in Ahrweiler geboren. Dort besuchte er auch die Volksschule. Von 1938 bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges war Schäfer Fähnrich der Aloisius-Jugend Ahrweiler von 1813 e.V.. Auch im Junggesellenverein "Ovvehöde Jonge" e.V. Ahrweiler machte er mit.

Bei der früheren Gärtnerei Franz Bick (Bad Neuenahr) lernte er anschließend das Gärtnerhandwerk. Am 10. Oktober 1942 erhielt er seinen Stellungsbefehl; vier Tage später musste er zur Wehrmacht einrücken. Ab Tag zuvor konnte er noch seine Gesellenprüfung ablegen. Nach der Kriegsgefangenschaft besuchte er ab 1948 die Weinbauschule in Walporzheim und 1949 ging er zur weiteren Ausbildung nach Geisenheim in den Rheingau. wo er er sich das Rüstzeug für seinen späteren Beruf als Kellermeister. 1951 trat er in den elterlichen Weinbaubetrieb ein.

Sein Wissen und seine Erfahrung in Weinberg und -keller stellte er auch der St. Sebastianus Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V. bei der Bearbeitung ihrer Weinberge und beim Ausbau des Schützenweines zur Verfügung. Sein Weinwissen brachte er außerdem als Mitglied der Prüfungskommissionen Weinsiegel und DLG ein. Otto Schäfer kannte sich in sämtlichen deutschen Weinanbaugebieten aus und er hatte in vielen Weingegenden gute Freunde. Im Nachruf der Rhein-Zeitung auf Otto Schäfer hieß es:

Von „Alt Ahrweiler“ hatte Otto Schäfer immer viel zu erzählen. Heimatverbundenheit, Bodenständigkeit und die Liebe zu „seinem Ort“ prägten sein Leben. ... Bis zuletzt konnte er aus dem Gedächtnis über die Qualität und die besonderen Ereignisse der vergangenen Weinjahre bis in die dreißiger Jahre zurück berichten.[2]

Mediografie

Ahrweiler verliert ein Urgestein – Trauer um Otto Schäfer, blick-aktuell.de vom 22. Februar 2016

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 24. Mai 2014
  2. Quellen: Trauer um Otto Schäfer – Nachruf Der Kellermeister liebte die Weinbauregion rund um Ahrweiler, in: Rhein-Zeitung vom 17. Februar 2016, und: Werner Schüller: Advent- und Weihnachtszeit in Ahrweiler – Erinnerungen von Otto Schäfer – Entnommen aus dem Buch "Advent- und Weihnachtsgeschichten aus Bad Neuenahr-Ahrweiler", in: AW-Journal am Samstag Nr. 48/2016, Seite 13