FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Paul Graff

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Paul Graff aus Bad Neuenahr arbeitet als Spezialist für digitale Effekte für die Filmindustrie in Hollywood. Zahllosen Einzelbildern von Filmen wie "Die Geisha" und der Johnny-Cash-Biografie "Walk the Line" gab er am Computer den letzten Schliff. Weil ihr beim Dreh die farbigen Kontaktlinsen verrutscht waren, kolorierte Graff die Augen der Hauptdarstellerin der "Geisha" Bild für Bild am Computer nach.


Vita

Graff besuchte bis 1982 das Peter-Joerres-Gymnasium Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Eigentlich wollte Paul Graff Lehrer werden. Aber er fand keinen Job. Deshalb hielt er sich nach seinem Studium in Berlin mit Taxifahren über Wasser. Dann lernte er Christina kennen, eine Amerikanerin, die an der Filmhochschule in Babelsberg studierte. Die beiden heirateten und zogen ca. 2001 zusammen nach Kalifornien. Kontakte aus seiner Zeit in einer Berliner Bühnenausstattungsfirma verhalfen verhalfen ihm dort zum ersten Job. 2008 gründeten sie in Los Angeles die Firma Crazy Horse Effects. Graffs Sohn Janosch will übrigens in die Fußstapfen seines Vaters treten.

Im Sommer 2011 wurde Paul Graff in Los Angeles zum vierten Mal mit dem Emmy, dem bedeutendsten Fernsehpreis der USA, ausgezeichnet - in der Kategorie außergewöhnliche visuelle Spezialeffekte in TV-Reihen für die Serie „Boardwalk Empire“.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: General-Anzeiger vom 29. September 2011