FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Paul Reuther

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Dr. Paul Reuther, Mitgründer, Geschäftsführer und langjähriger ärztlicher Leiter des Ambulanten Neurologischen Rehabilitationscentrums Ahrweiler,[1] wurde im November 2018 von Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Seit 2017 ist Reuther im Ruhestand, engagiert sich jedoch weiterhin ehrenamtlich. Er setze sich stark für die Belange von Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen ein, hieß es in der Laudatio, hier gehe es ihm im Besonderen um die Personengruppe, die durch das grundsätzlich sehr gute Versorgungsnetz der Rehabilitation fällt. Ministerin Bätzing-Lichtenthäler sagte bei der Auszeichnung:

Herr Dr. Reuther gehört zu den Personen, die dazu beigetragen haben, dass unser Ministerium eine regionale Arbeitsgemeinschaft einberufen hat, um diese Versorgungslücke zu schließen. Es soll verhindert werden, dass beim Übergang von Zuständigkeiten von Kosten- und Leistungsträgern die betroffenen Menschen verloren gehen. ... Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass diese Personengruppe mehr und mehr Aufmerksamkeit erhält.

Außerdem engagiere sich Reuther seit vielen Jahren dafür, dass es zu Veränderungen von Versorgungsstrukturen kommt. Dabei gehe es ihm vor allem auch um eine bessere Vernetzung der bestehenden Angebote. So bestehe beispielsweise zwischen der Kreisverband Ahrweiler der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung und dem Zentrum für Rehabilitation, Eingliederung und Nachsorge gGmbH Neurologische Therapie RheinAhr seit vielen Jahren eine enge Kooperation. Reuther sei seit 1985 ehrenamtlich in der Lebenshilfe-Kreisvereinigung aktiv. Bis 2009 sei er insgesamt 24 Jahre lang Vorstandsmitglied und stellvertretender Vorsitzender gewesen. Und noch heute sei er in beratender Funktion für das Kuratorium der Lebenshilfe tätig. Zusätzlich habe Reuther die Landesregierung bei der Ausweisung von Schlaganfalleinheiten seit dem Jahr 1997, insbesondere in der Anfangsphase, ständig beraten. In seinem Heimatort Leubsdorf engagiere sich Reuther ebenfalls: Er organisiere das Dorffest mit, sei Sponsor und Unterstützer bei der Neugestaltung eines Spielplatzes, bei Beschaffungen für die Feuerwehr und bei der Errichtung einer Flutlichtanlage auf dem Sportplatz gewesen.[2]

Fußnoten

  1. Quelle: 20 Jahre regionale, individuelle und vernetzte Neurologische Rehabilitation in Ahrweiler – Eine hochkarätige Tagung zum Jubiläum, blick-aktuell.de vom 13. März 2017
  2. Quelle: Einsatz für Menschen mit Hirnschädigungen – Dr. Paul Reuther für sein ehrenamtliches Engagement mit der Verdienstmedaille des Landes ausgezeichnet, in: Rhein-Zeitung vom 30. November 2018