FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Pflegestützpunkt Adenau-Altenahr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Pflegestützpunkt Adenau-Altenahr ist eine Einrichtung, die bedarfsgerechte, ganzheitlich ausgerichtete Hilfeleistungen für alte, kranke, behinderte oder aus sonstigen Gründen hilfebedürftige Menschen in der Verbandsgemeinde Adenau und in einem großen Teil der Verbandsgemeinde Altenahr koordiniert und erbringt. Der Pflegestützpunkt versteht sich als zentrale Anlaufstelle für ältere, kranke und behinderte Menschen und deren Angehörige. Er hilft bei der Ermittlung des persönlichen Hilfebedarfs und der Erstellung eines persönlichen Hilfeplanes, informiert über gesetzliche Hilfen und Finanzierungsmöglichkeiten. Die Beratung erfolgt kostenfrei, unverbindlich und vertraulich, auf Wunsch auch in den eigenen Räumen zu Hause.[1]


Anschrift

Kirchstraße 15

53518 Adenau

Die Karte wird geladen …

Leitung

Leiter: Uwe Szymanski (seit Juni 2018), Vorgängerinnen: ... Margarete Stratmann

Ansprechpartner[2]

Träger

Zweckverband "Ambulantes Hilfezentrum Sozialstation Adenau-Altenahr"

Gründung und Entwicklung

Im Jahr 1972 wurde die Sozialstation Adenau-Altenahr mit einer Krankenschwester und einem Helfer bei 18 Patienten betrieben. Frauen der ersten Stunde waren Margarete Stratmann, Charlotte Kürsten und Monika Brigitte Szary. Margarete Stratmann war Leiterin der Sozialstation.[3]

Hans Michael Groß war Geschäftsführer der Sozialstation, Josef Moog stellvertretender Pflegedienstleiter.

Im Juni 2018 übernahm Uwe Szymanski die Leitung der Sozialstation. Dem vorausgegangen war ein rund zweijähriger Umstrukturierungsprozess. Die war erforderlich geworden, weil die Sozialstation Anfang 2015 mit rund 200 Patienten eine Größe erreicht hatte, die eine neue Organisationsstruktur erforderlich machte. Die Träger der Sozialstation, die Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr, beschlossen, die Sozialstation weiter auszubauen. Die Kommunalpolitik legte Wert darauf, dass eine möglichst flächendeckende Grundversorgung mit ambulanten Hilfen und mobiler sozialer Dienste gewährleistet werden kann. Seine wesentliche Aufgabe werde darin bestehen, „die ambulante gesundheitspflegerische Versorgung weiter auszubauen und die Sozialstation so aufzustellen, dass sie auch weiterhin bedarfsgerechte, ganzheitlich ausgerichtete Hilfeleistungen für alte, kranke, behinderte oder aus sonstigen Gründen hilfebedürftige Menschen in den Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr erbringt und koordiniert“, berichtete die Rhein-Zeitung.[4]

Mit 70 Mitarbeitern versorgt die Sozialstation im August 2018 300 Patienten.[5]

Sonstiges

Die Mitarbeiter sind angehalten, ihren Patienten individuell, liebevoll und professionell zu begegnen und ihnen die Fürsorge angedeihen zu lassen, die sie erwarten und die sich jeder Mensch für selbst sowie für seine Angehörigen wünscht. Der Pflegestütztpunkt hat sich verpflichtet, ein Qualitätsmanagementsystem aufrechtzuerhalten und weiterzuentwickeln, das den Anforderungen und Vorschriften des Pflege-Qualitätssicherungsgesetzes entspricht. Ein Vorschlagswesen und die Arbeit der Qualitätszirkel sollen der ständigen Verbesserung des Qualitätsmanagementsystems dienen.[6]

Siehe auch

Förderverein Sozialstation Adenau-Altenahr

Weblink

http://www.ahz-adenau-altenahr.de

Fußnoten

  1. Quelle: Werner Dreschers: Hilfe und Fürsorge für Menschen - Förderverein unterstützt Sozialstation Adenau-Altenahr, in: Rhein-Zeitung vom 23. April 2015
  2. Quelle: Werner Dreschers: Hilfe und Fürsorge für Menschen - Förderverein unterstützt Sozialstation Adenau-Altenahr, in: Rhein-Zeitung vom 23. April 2015
  3. Quelle: Zwei hohe Ehrentage in Adenau – Margret Stratmann feierte ihren 95. und Helene Theisen ihren 100. Geburtstag, in: Rhein-Zeitung vom 18. November 2017
  4. Quelle: Sozialstation unter neuer Leitung – Uwe Szymanski soll ambulante Versorgung weiter ausbauen, in: Rhein-Zeitung vom 21. Juni 2018
  5. Quelle: Gabi Geller: Multitalent leitet nun Sozialstation – Abschreckendes Jobprofil? Nicht für „Eier legende Wollmilchsau“ Uwe Szymansik, in: Rhein-Zeitung vom 15. August 2018
  6. Quelle: Werner Dreschers: Hilfe und Fürsorge für Menschen - Förderverein unterstützt Sozialstation Adenau-Altenahr, in: Rhein-Zeitung vom 23. April 2015