FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Ralf Gering

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ralf Gering (vorne rechts) bei der 2. Deutschen Togus Kumalak-Meisterschaft (2012)

Ralf Gering (* 29. November 1962 in Bonn) ist seit November 2011 Redakteur der Sinziger Stadtnachrichten (vormals: Sinzig im Blickpunkt) und seit Januar 2012 des Bad Breisiger Fensters. Bis heute (Stand: 4. April 2017) verfasste er mehr als 1080 Artikel, die in diesen zwei Wochenzeitungen erschienen. Außerdem arbeitet er als Wanderführer und freier Englischlehrer.

Ralf Gering studierte in Tübingen Empirische Kulturwissenschaft am Ludwig-Uhland-Institut sowie Vergleichende Religionswissenschaft mit Abschluss Magister Artium (1999). In seiner Magisterarbeit untersuchte er die Medikalisierung des menschlichen Körpers und verglich dabei medizinische Praktiken in den USA und Deutschland.

1991-1992 zog er über ein halbes Jahr durch die USA und Kanada, wo er eine Vielzahl christlicher Land- und Stadtkommunen besuchte. Er arbeitete dort illegal als Tellerwäscher, Ziegenmelker, Näher und Metallarbeiter. Insgesamt hat er in den letzten 30 Jahren mehr als 200 intentionale Lebensgemeinschaften besucht und auch mehrere Jahre in solchen Kommunen gelebt. Seit April 2000 betreibt er Online-Foren zu diesem Thema.

Hobbys

Ralf Gering erfand mehr als ein Dutzend Brettspiele, von denen vier auch online gespielt werden können. Er ist der Gründer und Admin von Mancala World, einer Spezialwiki über Mancalaspiele mit mehr als 900 Lemmata. Ralf Gering spielt die kasachische Nationalsportart Togus Kumalak und nahm 2012 an der 2. Togus Kumalak Weltmeisterschaft in Pardubitz (Tschechien) teil. Bei der 1. Deutschen Togus Kumalak-Meisterschaft 2011 in Schweinfurt wurde er deutscher Vizemeister im Hauptturnier und bei der Europameisterschaft 2016, ebenfalls in Schweinfurt, belegte er im Modus Blitz den 3. Platz. 2013 veranstaltete er ein Togus Kumalak-Turnier im Evangelischen Gemeindehaus in Sinzig mit Teilnehmern aus ganz Deutschland.

Außerdem ist Ralf Gering der zur Zeit beste Ponte del Diavolo Spieler Deutschlands. Die Tageszeitung "Neues Deutschland" widmete ihm deshalb am 5. März 2016 einen ganzseitigen Artikel.

Wissenschaftliche Veröffentlichungen

  • Gering R., Gräbel N., Haydt C., Kehrer G., Keul I. & Starz, F. Mancherlei Gaben und ein Geist: Eine charismatisch-evangelikale Gemeinde in Tübingen In: Zeitschrift für Religionswissenschaft 1994; 1.
  • Gering R., Möhnle A., Nicholson J. K. & Ponath G. Wie Tübinger die Franzosen sehen. In: Hopp A. & Warneken B. J. (Hg.) Feinde - Freunde - Fremde: Erinnerungen an die Tübinger Franzosenzeit. Kulturamt der Universitätsstadt Tübingen 1995.
  • Gering, R. Salta: The Humanistic Game. In: Abstract Games Magazine 2001; 2 (8).
  • Gering, R. Lasca: The Great Military Game In: Abstract Games Magazine 2002; 3 (11).
  • Gering, R. Layli Goobalay: The Preferred Game of the Camels. In: Abstract Games Magazine 2003; 4 (13).
  • Gering, R. Snort: A Variety of Abstract Farming. In: Abstract Games Magazine 2003; 4 (15) [+ Erratum in Issue 16]
  • Gering, R. Selus and Sadéqa: African Warrior Games. In: Abstract Games Magazine 2003; 4 (16).
  • Gering, R. Intentional Communities in Eastern Europe and Russia. In: Levinson, D. (Hg.) Encyclopedia of Community: From the Village to the Virtual World. Berkshire (USA) 2003.

Veröffentlichungen über Ralf Gering

  • Dr. Gralla, R. Teufelsspaß mit Teufelsbrücke. In: Neues Deutschland 05.03.2016.
  • Co:forum

Weiterführende Links