FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Regionaler Arbeitskreis SchuleWirtschaft Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Rahmen des Regionalen Arbeitskreises SchuleWirtschaft Ahrweiler bauen ehrenamtliche Vertreter von Schulen und Unternehmen gemeinsam Kooperationen auf und aus. Wirtschaftliche Themen werden in die Schulen getragen und Unternehmen für die pädagogischen Rahmenbedingungen sensibilisiert. Der regionale Arbeitskreis gehört dem bundesweiten Netzwerk SchuleWirtschaft an, in dem rund 460 regionale Arbeitskreise und ihre Dachorganisationen auf Landesebene zusammenarbeiten. Getragen wird das Netzwerk von den Arbeitgeberverbänden - in Rheinland-Pfalz von der Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU), dem Spitzenverband der freiwillig organisierten Wirtschaft.


SchuleWirtschaft Logo.png

Leitung

Der Arbeitskreis Ahrweiler wird seit Oktober 2014 von Marcus Wald, Direktor der Integrierten Gesamtschule Remagen, und Tino Hackenbruch, Wirtschaftsförderer des Kreises Ahrweiler, geleitet."[1]

Ziele

Schulabgänger würden häufig die Schwierigkeiten beklagen, im Berufsleben Fuß zu fassen. Auf der anderen Seite würden Unternehmen oft die Qualifikation der Bewerber bemängeln. Um mögliche Auswege aus diesem Dilemma zu finden, habe der Kreis Ahrweiler die Arbeitsgemeinschaft ins Leben gerufen. Werner Surges (Ahrweiler): "Unser vorrangiges Ziel ist der Austausch von Informationen und Erfahrungen. Dazu gehört es, Lehrerinnen und Lehrern Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge und die Berufsorientierung zu verschaffen."[2] Im Gegenzug sollen Vertreter der Wirtschaft Einblicke in Aufgaben, Methoden und Möglichkeiten der Schulen erhalten. Der intensive Austausch solle persönliche Kontakte zwischen Lehrern und den Verantwortlichen in den Betrieben herstellen.

Chronik

Am 23. Oktober 2007 wurde der regionale Arbeitkreis mit der Ehrenplakette des Kreises Ahrweiler ausgezeichnet. Werner Surges (Ahrweiler) nahm die Auszeichnung für den Arbeitskreis entgegen. "Er fördert in vorbildlicher Weise als Schnittstelle die gezielte Kooperation zwischen Schulen und Wirtschaftsunternehmen und hat so in der Vorbereitung der jungen Menschen auf das spätere Berufsleben eine große Mitverantwortung übernommen", berichtete die Rhein-Zeitung am 24. Oktober 2007 über den Arbeitskreis.

Für Februar 2013 hatte der Arbeitskreis - zusammen mit dem Regionalen Arbeitskreis Mayen - in die Schreinerei Rönnefarth - Die Holzwürmer nach Dernau eingeladen. Knapp drei Dutzend Teilnehmer – Lehrer, Repräsentanten von Handwerkskammer und IHK, Wirtschaftsförderung, AOK, von Betrieben der Region und von der Arbeitsagentur – waren der Einladung gefolgt. Nachdem Werner Surges (Ahrweiler), Leiter des Arbeitskreises Schule und Wirtschaft im Kreis Ahrweiler, die Teilnehmer begrüßt hatte, führte Co-Inhaber Maik Rönnefarth die Besucher durch den Betrieb.[3]

Geschäftsführer Reinhold Schmickler begrüßte im Juni 2014 Mitglieder des Arbeitskreises mit seinen Leitern Tino Hackenbruch und Werner Surges in der Metall & Stahlbau Schmickler GmbH & Co. KG in Remagen. Die bundesweit tätige Firma fertigt alle Arbeiten des Metallbaus bis zu großen Stahlbaukonstruktionen und Fassaden aus Stahl, Edelstahl und Glas. Tochter Corinna Schumacher erläuterte den Gästen die Vorgehensweise von der Projektfindung über Ausschreibung, Planung, Kalkulation und Durchführung. Reinhold Schmickler erläuterte noch Pläne zur Erweiterung durch Neubau einer Halle auf dem Remagener Areal.[4]

Nachhaltigkeit stand im Fokus der Arbeitskreistagung im Oktober 2014: Über die Bildungs- und Beratungsangebote der Energieagentur Rheinland-Pfalz informierte die für die Region Eifel-Ahr zuständige Referentin Anna Jessenberger. Günter Witsch von der KSK Ahrweiler und Elmar Kanne von der KSK Mayen berichteten in zwei informativen Vorträgen über die erfolgreiche Sanierung beziehungsweise die Erweiterung der jeweiligen Hauptgeschäftsstellen. Beide Gebäude erfüllen die Kriterien eines Green Buildings. Dass der Aspekt der Nachhaltigkeit auch im Bereich der unternehmerischen Personalplanung eine hervorgehobene Rolle einnimmt, unterstrich Michael Bick, Leiter der Aus- und Weiterbildung der Kreissparkasse Ahrweiler in seinem Referat. Am Ende der Veranstaltung übergab Werner Surges, bislang schulischer Leiter des Arbeitskreises, diese an den Direktor der IGS Remagen Marcus Wald: "Die IGS wird in absehbarer Zeit alle schulischen Abschlüsse unter einem Dach anbieten; daher ist die Leitung des Arbeitskreises dort richtig angebunden", so Surges. [5]

Siehe auch

Portal "Wirtschaft"

Weblink

http://www.schulewirtschaft.de

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 15. Oktober 2014
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 27. Januar 2007
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 22. Februar 2013
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 24. Juni 2014
  5. Quelle: Rhein-Zeitung vom 15. Oktober 2014