FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Reinhard Koll

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Reinhard Koll, Inhaber der im Jahr 1982 von ihm gegründeten Elektro Koll GmbH Niederzissen, kaufte im Jahr 2009 ein leer stehendes Hotel-Gebäude in Wassenach und gründete dort, zusammen mit seiner Ehefrau Phanuchanart Koll, das Phra Ajarn Thong Buddhisten Meditationszentrum, das 2013 zum buddhistischen Tempel geweiht wurde. Koll ist Vorsitzender des Vereins Wat Buddha Vipassanar, dem Träger des Zentrums. Bei einer Thailand-Reise im Frühling 2015 wurde der katholische Reinhard Koll von Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn als Mitglied der königlichen Familie die höchste Auszeichnung des thailändischen Kulturministeriums, der Sema-Thammachak-Preis, verliehen. Diesen Preis erhielt Koll nach Worten der Prinzessin für „seine soziale Unterstützung und seinen immensen Einsatz für die buddhistische Religion und Meditation in Thailand und in Deutschland.“ Koll sei es, der „vielen thailändischen Bürgern im Wassenacher Zentrum ein Stück Heimat vermittelt.“[1] Bei der Herbstversammlung der Elektro-Innung des Kreises Ahrweiler im November 2018 in Walporzheim wurde Koll für 40-jährige Berufstätigkeit ausgezeichnet.[2]

Fußnoten

  1. Quelle: Ehrung von Reinhard Koll für seine Verdienste um den Buddhismus - Höchste Kultur-Auszeichnung Thailands, general-anzeiger-bonn.de vom 11. Juni 2015
  2. Quelle: General-Anzeiger vom 16. November 2018