FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Remagener Ex-Weinköniginnen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Vereinigung der Remagener Ex-Weinköniginnen wurde im Jahr 1985 gegründet.


Geschichte

Aus der Taufe gehoben wurde der Kreis einst in der Gaststätte „Zur Krone“. Franz Decroupet, Heinrich Thul und Hermann-Josef Fuchs diskutierten dort bei einem Dämmerschoppen über einstige Weinfeste und Weinmajestäten. Zum Gespräch hinzu kam Kronenwirtin Margot Schmitz, die Erinnerungen und Anekdoten aus ihrem Regentenjahr 1960 zum Besten gab. Bei der Unterhaltung kam der Gedanke auf, in den Weinfestwochen ein Treffen aller ehemaligen Regentinnen ins Leben zu rufen. Gesagt, getan. Als „Queen Mum“ nahm Margot Schmitz Organisation und Abwicklung der Treffen in die Hand, und Franz Decroupet konzipierte eine erste Einladung an alle Remagener Ex-Weinköniginnen seit 1951. Das erste Treffen fand am 28. September 1985 im Weinhaus Thul statt. 20 Ex-Regentinnen waren der Einladung gefolgt, und rasch waren sich alle einig: das Ex-Weinköniginnen-Treffen wird eine feste Einrichtung. In den Folgejahren organisierte „Queen Mum“ diese Treffen – bis zu ihrem Tod im Januar 2001.

Resi Decroupet, Heike Strang, Mechthild Bormann, Anneliese Sülzen, Gertrud Klein und Barbara Drosihn bilden seitdem das Organisationskomitee, das Termin und Programm für die jährlichen Gipfeltreffen festlegt. Neben dem jährlich wechselnden Unterhaltungsprogramm ist die Aufnahme der Vorjahresweinkönigin ein zur Tradition geworden. Außerdem werden jedes Jahr die Silber- und die Goldköniginnen geehrt.