FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Rhein-Ahr-Greeters

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Rhein-Ahr-Greeters, im Jahr 2010 auf Initiative des Bad Bodendorfer Buchbinders Josef Decker gegründet, sind Teil des Global Greeter Networks.


Logo der Rhein-Ahr-Greeters

Kontakt

Josef Decker

Aufgaben

Josef Decker:

Die Aufgabe eines Global Greeters besteht darin, Besuchern seines Heimatortes oder seiner Region bei unentgeltlichen Führungen seine liebsten Plätze, Sehenswürdigkeiten oder auch Veranstaltungshöhepunkte zu präsentieren. So wird dem Gast das Gefühl des Willkommenseins vermittelt – er kommt als Tourist und geht als Freund.[1]

Durch die private und ehrenamtliche Arbeit würden die Gäste viel eher Land und Leute kennenlernen und Geheimtipps erfahren als bei einem konventionellen Urlaub.

Gründung und Entwicklung

Durch einen TV-Bericht über die ehrenamtliche Arbeit eines Global Greeters in Paris wurde Decker auf die weltweit agierende Organisation aufmerksam. Er stellte eine Homepage für die Rhein-Ahr-Greeters ins Netz und machte sich auf die Suche nach Interessenten, die sich für Führungen zur Verfügung stellen möchten. "Das System wird für den Tourismus in unserer Gegend ein großer Zugewinn sein", meint Decker. „Der Aufwand ist minimal. Jeder kann sich als Mitglied eintragen lassen. Wenn er eine Anfrage erhält und nicht innerhalb von drei Tagen antwortet, wird die E-Mail automatisch an den nächsten Greeter weitergeleitet.“ Eine Angebotsausweitung auf die Eifel und das Brohltal wäre natürlich zu jeder Zeit auch möglich.

Im März 2012 erhielt Initiator Decker in Bad Bodendorf Besuch vom Präsident der Global Greeters, Jos Nusse aus Den Haag, sowie Fons Jaques, Koordinator des Leader-Büros, und dem luxemburgische Parlamentsabgeordneten Camile Gira, Bürgermeister von Beckerich, sowie Delegationen aus Finnland, Österreich, Estland, Italien und Luxemburg. Auf dem Programm standen ein Besuch im Rosendorf Löhndorf mit dem Atelier des Bildhauers Titus Reinarz unter Führung von Ortsvorsteher Friedhelm Münch, eine Wanderung auf dem Frankfurt-Aachener Heerweg und eine Dorfführung durch Bad Bodendorf mit Ortsvorsteher Alexander Albrecht und Wolfgang Seidenfuß, der Besuch eines historischen Weinkellers im Ahrtal sowie eine Exkursion zum CO2-Museum samt Referat über natürliches Quellwasser.[2]

Mediografie

Judith Schumacher: Tourismus: Aus New York und Dubai an die Ahr, rhein-zeitung.de vom 26. Februar 2012

Weblinks

Fußnoten

  1. nach: Judith Schumacher: Heimatführer gibt Gast das Gefühl des Willkommenseins - Rhein-Ahr-Region ist im Internetportal der Global Greeters vertreten – Initiator Josef Decker sucht Freiwillige für Projekt, in: Rhein-Zeitung vom 20. Oktober 2010
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 29. März 2012