FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Rock am Ring

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rock am Ring wurde im Jahr 1985 erstmals veranstaltet. Seitdem hat es sich zum größten Festival Deutschlands entwickelt. Weltstars des Musikgeschäfts kommen für das Festival in die Eifel. 2015 und 2016 fand Rock am Ring nicht am Nürburgring statt, sondern am 30 Kilometer entfernten Flugplatz Mendig, wobei es aber bei dem Namen „Rock am Ring“ blieb. 2017 kehrt die Veranstaltung wieder an den Ring zurück. Seit 1997 findet „Rock im Park“ in Nürnberg statt – zur gleichen Zeit wie „Rock am Ring“. Normalerweise spielen auf dem Zwillingsfestival dieselben Bands, es ist aber auch schon vorgekommen, dass einzelne Bands wegen Terminkollisionen nur auf einem der beiden Festivals zu sehen und zu hören waren.


Sonstiges

100.000 Besucher werden im Juni 2008 zu Rock am Ring erwartet. Anders als bei den Rennveranstaltungen am Ring schlägt sich der Besucheransturm bei Rock am Ring in den Übernachtungszahlen der Region kaum nieder, denn die Festivalgäste zelten auf den ausgewiesenen Plätzen rund um die Rennstrecke.

Auch für Polizei ist das Festival etwas Besonderes. Lars Brummer, Pressesprecher der Polizeidirektion Mayen, sagte der Rhein-Zeitung im Juni 2008: "Ich glaube, dass es wie jedes Jahr ein angenehmer Einsatz wird. Viele unserer Beamten haben sich freiwillig für den Dienst am Ring gemeldet, denn sie wissen, dass es eine schöne Veranstaltung ist, mit Leuten, die gut drauf sind." Die RZ schreibt allerdings weiter:

"Dennoch bleiben Zwischenfälle erfahrungsgemäß mitunter nicht aus. "Fürs Grobe" sind wieder die Beamten der "Mobilen Einsatzgruppe" (MEG) zuständig, die sich bei derlei Großveranstaltungen bewährt haben. Insgesamt werden mehrere Hundert Polizisten im Einsatz sein. Wie in den Vorjahren nehmen Beamte den einen oder anderen schon bei der Anreise unter die Lupe, an Kontrollpunkten, aber auch mobil. Und nicht selten werden sie fündig, denn so mancher Besucher hat Drogen im Gepäck."

Mediografie

Weblinks