FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Rosenmontagszug Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Wann der erste Rosenmontagszug durch Ahrweiler veranstaltet wurde, ist nicht mehr nachzuvollziehen. Reges karnevalistisches Treiben ist in Ahrweiler ab 1900 nachgewiesen - mit Maskenbällen, Rosenmontagszügen und Sitzungskarneval.


Veranstalter

Ahrweiler Karnevalsgesellschaft 1863 e.V.

Chronik

"Freude und Unbeschwertheit ersetzen nach den harten Kriegsjahren Kummer und Entbehrungen. Die Maskenbälle im Stadtgebiet sind ausverkauft: ob in den Winzervereinen, im Kolpingsaal, im Weinbau oder in den „Drei Kronen“. Es wird geschwoft, was das Zeug hält."[1] Im Jahr 1952 wurde in Ahrweiler der erste Rosenmontagszug nach dem Krieg veranstaltet - mit Karl-Heinz I. (Karl-Heinz Dederich) als Prinz.

Wegen des Orkans "Vivian" wäre der Rosenmontagszug 1990 beinahe abgesagt worden. Doch die Jecken von Ahrweiler nutzten eine kurze Pause dieses Orkans, der mit Böen bis zur Windstärke zwölf durch das Ahrtal fegte, um den Zug rollen zu lassen. Beim Rosenmontagszug 1993 versanken die Kamellen wegen eines Islandtiefs mit heftigem Schneegestöber im Schnee.[2]

Siehe auch

Portal "Karneval"

Mediografie

Fußnoten

  1. Quelle: Marion Monreal: Die Stadt war schwarz vor Menschen - Rudolf Fischer erinnert sich an seine Prinzen-Regentschaft vor 60 Jahren und freut sich auf das AKG-Jubiläum, in: General-Anzeiger vom 13. April 2013
  2. Quelle: Andrea Simons: 150 Jahre und „janz jeck“ - Die Ahrweiler Karnevalsgesellschaft startet in ihr Jubiläum, in: General-Anzeiger vom 2. Januar 2013