Rot-Weiße Funken Unkelbach e.V.

Aus AW-Wiki

Die Rot-Weißen Funken Unkelbach e.V. widmen sich der Förderung des Jugendtanzsports und dem Erhalt der traditionellen Gardetanzformationen. Im Mai 1975 wurde das Korps gegründet, seit 12. Januar 1997 ist es als Verein selbständig.


Mitgliederzahl

August 1999: 56 aktive und 30 inaktive Mitglieder

Vorstand

  • Vorsitzende: Manuela Gütgemann (im März 2004 im Amt bestätigt), Vorgängerin: Bianca Wiest
  • stellvertretende Vorsitzende: Sabine Müller (seit März 2004), Vorgängerin: Bianca Nelleßen (legte im Januar 2004 nach vielen Jahren der Vorstandstätigkeit ihr Amt nieder)
  • Geschäftsführerin: Marion Spahn
  • Ehrenvorsitzende: Vereins-Mitgründerin Margarete Schwiperich (war im März 2004 nach 29 Jahren immer noch hinter den Kulissen im Einsatz - beispielsweise beim Nähen der Kostüme, bei der Wahl der Kleidung und bei der Organisation und Führung der Seniorengruppe, die wöchentlich in und um Unkelbach walkt)

Gründung und Entwicklung

Bei der Einweihung der Mehrzweckhalle Unkelbach im Jahr 1975 hatte Margarete Schwiperich die Idee, unter dem Dach der Unkelbacher Möhnegesellschaft „Mir waden et af“ eine Tanzgruppe zu gründen. Weitere Gründungsmitglieder waren damals Hans Bauer und Irmtraud Bauer sowie Bianca Wiest.

Zum 25-jährigen Bestehen der Möhnengesellschaft im Jahr 1976 traten die Rot-Weißen Funken dann erstmals öffentlich auf.

Mit der Namensgebung hieß die Gruppe „Rot-Weiße Funken Unkelbach“. Die Tanzgruppen der Funken traten bei vielen Veranstaltung und Karnevalsumzügen in der näheren und weitern Umgebung mit großem Erfolg auf. Nachdem die Zahlen der Mitglieder und Tanzgruppen in den verschiedenen Alterstufen immer weiter gestiegen war, wurde der Ruf nach Gründung eines eigenen Vereins laut. So entschlossen sich die Verantwortlichen bei einer Interessenversammlung am 12. Januar 1997, einen eigenen Verein zu gründen. Wobei der Verein den Namen „Rot-Weiße Funken Unkelbach“ beibehielt. Gleichzeitig wurde die Eintragung ins Vereinregister beim Amtgericht in Andernach beantragt; außerdem schloss sich der Verein dem Sportbund Rheinland an.

Im November 2015 wurde in der Mehrzweckhalle Unkelbach das 40-jährige Bestehen der Funken gefeiert. Jürgen Heno moderierte. Von den zu dieser Zeit mehr als 80 Mitgliedern unter dem Vorsitz von Manuela Böhm beteiligten sich rund 50 als Akteure an den Aufführungen der diversen Formationen.

Willi Fuhrmann aus Niederzissen, Vizepräsident der Rheinischen Karnevals-Korporationen e.V. (RKK), zeichnete die Gründungsmitglieder Margarete Schwiperich und Irmtraud Bauer sowie Marion Schwiperich-Spahn für 40-jährige Mitgliedschaft aus. Susanne Paffenholz wurde für 20-jährige Mitgliedschaft geehrte, Nina Wiest und Patricia Bock für 15-jährige Mitgliedschaft. Manuela Böhm konnte bei der Feier auf 15 Jahre im Amt der Vorsitzenden zurückblicken.[1]

Mediografie

Große Kindersitzung in Unkelbach - Im Himmel ist die Hölle los, general-anzeiger-bonn.de vom 22. Februar 2014

Weblink

http://www.rwf-unkelbach.de

Fußnoten

  1. Quelle: Unkelbacher Tanzgruppe - Funken feiern 40 Jahre mit einer jecken Sause, general-anzeiger-bonn.de vom 24. November 2015