FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Sanitär- und Heizungstechnik-Innung des Kreises Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 65 Mitgliedsbetriebe zählende Sanitär- und Heizungstechnik-Innung des Kreises Ahrweiler ist Mitglied der Kreishandwerkerschaft Ahrweiler.


Ansprechpartner

Obermeister: Reiner Hilger

Chronik

Um junge Menschen für den Beruf zu begeistern und Fachkräfte aus ihnen zu formen, gründeten die in der Innung zusammengeschlossenen Fachunternehmen im Juni 2008 den Förderverein SHK-Ahrweiler e.V..

Reiner Hilger aus Glees wurde im Herbst 2011 als Obermeister im Amt bestätigt. Sein Stellvertreter wurde Bernd Münch aus Grafschaft. Zum Lehrlingswart ernannte die Versammlung Richard Schorn und zum Kassenwart Harry Müller. Als Beisitzer wurden in den Vorstand gewählt: Günter Nelles (Dernau), Hans-Günter Hecker (Grafschaft), Frank Wershofen (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Christoph Krupp (Sinzig) und Albert Kessel (Remagen).[1]

Obermeister Hilger zeichnete bei der Versammlung folgende Personen aus: Udo Groß (Bad Neuenahr-Ahrweiler) für zehn Jahre Innungsmitgliedschaft, Bernd Weitzel aus Niederdürenbach und die Kläs + Sebastian OHG Mayschoß für 20 Jahre. 25 Jahre Mitglied waren Guido Johannes Heuser (Kempenich) und Marcus Robrecht (Bad Neuenahr-Ahrweiler). Ferner überreichte Hilger den Prüfungsausschussmitgliedern Joachim Franz (Löhndorf), Herbert Schröder (Niederzissen-Rodder) und Ludwig Nett (Schalkenbach) je eine silberne Ehrennadel. Hilger berichtete, dass die Sanitär- und Heizungstechnik-Innung Ahrweiler im Jahr 2010 begonnen habe, ein Ausbildungs- und Qualifizierungszentrum in den Räumen der HWK Koblenz in Rheinbrohl zu schaffen.

Das 90-jährige Bestehen der Innung wurde am 27. April 2013 zusammen mit dem Fachverbandstag im Dorint-Parkhotel Bad Neuenahr gefeiert. Als Festredner hatte die Innung den in der Schweiz lebenden ehemaligen Fifa-Schiedsrichter, Unternehmer und TV-Fußballexperten Urs Meier eingeladen. Sein Thema: „Zwischen den Fronten – Entscheidungen unter Druck“. Aus dem gleichen Anlass gab die Innung eine Festschrift heraus. Um dem Lehrlingsmangel zu begegnen, plante die Innung einen Lehrlingsaustausch mit Frankreich. Im Mai 2013 sollte es erste Vorgespräche dazu geben. „Vielleicht bleibt der eine oder andere ja hier“, hoffte Obermeister Hilger angesichts der in Frankreich herrschenden Jugendarbeitslosigkeit. „Für uns ist es ... interessant, Einblicke in die Ausbildung im Nachbarland zu bekommen, wo es keine duale Ausbildung gibt.“ Vorbereitende Seminare finden auf beiden Seiten statt.[2]

Marco Weiland aus Sinzig schloss die Ausbildung zum Sanitär- und Heizungstechniker im Kreis Ahrweiler im Frühjahr 2014 als Jahrgangsbester ab. Bei der Lossprechungsfeier für die 15 neuen Gesellen im Februar 2014 wurde er dafür von Innungsobermeister Reiner Hilger ausgezeichnet. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Kreishandwerkerschaft Ahrweiler, Frank Wershofen, überreichte Hilger allen Prüflingen den Gesellenbrief: Nicolai Becker, Alexander Creuzberg, Sven Laubner, Pasquale Maggio, Florian Rütsch (alle Bad Neuenahr-Ahrweiler), Kevin Fabry und Marcel Zimmermann aus Adenau, Christoph Fronert und Simon Meid aus Weibern, Sven Günzel aus Altenahr, Johannes Drews, Peter Jöntgen, Nando Kablitz und Jannik Schmidt aus der Grafschaft, Janusz Szlinkiert aus Remagen, Tim Wortmann aus Bad Breisig, Manuel Bungart aus Kirchsahr, Philipp Herter aus Burgbrohl, Jan Mehren aus Waldorf und Andreas Müller aus Lind.[3]

Bei einer Lossprechungsfeier der Innung im Februar 2015 in den Räumen der Dagernova in Dernau überreichte Obermeister Reiner Hilger im Beisein von Kreishandwerksmeister Frank Wershofen und dem Prüfungsausschussvorsitzenden Christoph Krupp Gesellenbriefe an 13 junge Männer. Die drei Prüfungsbesten waren Benjamin Ulrich aus Sinzig (Ausbildungsbetrieb Bernd Münch, Grafschaft), Sascha Schütter aus Sinzig (Steins GmbH Bad Neuenahr-Ahrweiler) und Yannik Bungart aus Kirchsahr (Bongart Verwaltungs GmbH & Co. KG, Lind). Gesellenbrief nahmen außerdem entgegen: Besmir Bajcinca aus Bad Neuenahr-Ahrweiler (Wija GmbH, Bad Neuenahr-Ahrweiler); Tobias Bläser aus Spessart (Alfred Bläser, Spessart); Viktor Hussein aus Bad Neuenahr-Ahrweiler (Hesseler/Hammoudi, Sinzig); Martin Klein aus Schuld (Wershofen GmbH, Bad Neuenahr-Ahrweiler); Dennie Kurtenbach aus Remagen (Steffes & Robrecht GmbH, Bad Neuenahr-Ahrweiler); Nils Lückenbach aus Sinzig (Hesseler/Hammoudi, Sinzig); Sebastian Marner aus Dernau (Heizungsbau Sonntag GmbH, Grafschaft); Patrick Stappen, aus Hönningen (Michael Mönch, Adenau); Tobias Thomè aus Langenfeld (Peter Meid, Weibern) und Lukas Wershofen aus Bad Neuenahr-Ahrweiler (Groß Heizungsbau GmbH u. Co KG Ahrweiler).[4]

Bei einer Lossprechungsfeier im Februar 2016 in der Dagernova in Dernau erhielten die frischgebackenen Gesellen ihre Briefe. Obermeister Reiner Hilger und der Prüfungsausschussvorsitzende Christoph Krupp gratulierten Adrian-Daniel Acker (Bad Neuenahr-Ahrweiler), David Arnoldy (Dernau), Kevin Dahm (Niederdürenbach), Philip Dienst (Kesseling), Christian Gartig (Sinzig), Gyula Hajdu (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Dennis Hanf (Krälingen), Stefan Janssen (Bad Neuenahr-Ahrweiler), lssa Kayed (Bad Breisig), Ramon Nisius (Kaltenborn), Sascha Retterath (Oberdürenbach), Marvin Sangmeister (Kottenheim), Marvin Schmidt (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Johannes Schumacher (Brohl-Lützing), Timo Werf (Rieden), Ramazan Dikmen Suhad Lalic (Leimbach) und Patrick Sauer (Niederzissen). Prüfungsbeste waren Gyula Hajdu, Sascha Retterath und Marvin Schmidt.

Der FC-Bayern-Chef Uli Hoeneß war Überraschungsgast bei der Lossprechungsfeier im März 2017, bei der 24 Anlagenmechaniker ihre Gesellenbriefe erhielten. Als Innungsbester erhielt der Grafschafter Arnold Esser (Ausbildungsbetrieb: Wilhelm Peters, Bad Neuenahr-Ahrweiler) den Förderpreis der Sparkassenstiftung des Kreises Ahrweiler in Höhe von 500 Euro. Zweitbester Auszubildender war Leon Ritzenhoff aus Bonn (Heizungsbau Sonntag, Grafschaft), gefolgt von Tibor Bujdosó aus Mayschoß (Wilhelm Peters, Bad Neuenahr-Ahrweiler). Insgesamt haben 24 entgegengenommen.[5]

Bei der Lossprechungsfeier im Frühjahr 2018 in Dernau erhielten ihre Gesellenbriefe: Simon Bertram (Steins GmbH), Nicolas Brenner (Wershofen GmbH, beide Bad Neuenahr-Ahrweiler), Muhammed Comoglu (Hesseler/Hammoudi, Sinzig), Mohamed Mouhoul (Alexander Krahe, Remagen), Eric Naumann (Groß Heizungsbau GmbH, Bad Neuenahr-Ahrweiler), Joe Seidel (Heizungsbau Sonntag GmbH, Grafschaft), Sven Sonntag (Markus Knops GmbH, Adenau), Marcel Wershofen (Heizungsbau Sonntag, Grafschaft), Adnan Gerguri (Kläs + Sebastian OHG, Mayschoß), Angelo Hendle (Marienhaus Klinikum, Bad Neuenahr-Ahrweiler), Mark Ley (Martin Garbers GmbH, Bad Neuenahr-Ahrweiler) und Patrick-Tobias Rieß (Sebastian Wallenfang, Bad Breisig). Der Prüfungsbeste, Marcel Wershofen aus der Grafschaft, wurde mit dem mit 500 Euro dotierten Sonderpreis der Sparkassenstiftung der Kreissparkasse Ahrweiler ausgezeichnet.[6]

Video

Siehe auch

Wasserinstallateurausschuss für den Kreis Ahrweiler

Veröffentlichungen

Festschrift anlässlich des 90-jährigen Bestehens im Jahr 2013

Mediografie

Günther Schmitt: Sanitär- und Heizungshandwerk: 25 Auszubildende starten mit viel Elan in die Lehre, general-anzeiger-bonn.de vom 3. November 2013

Weblink

http://www.innung-shk-ahrweiler.de

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 3. Dezember 2011
  2. Quelle: Beate Au: Handwerk: Mit Urs Meier in die Offensive: Sanitär- und Heizungstechnik-Innung im Kreis Ahrweiler feiert 90-jähriges Bestehen mal anders, in: Rhein-Zeitung vom 26. März 2013
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 19. Februar 2014
  4. Quelle: Ausbildung in Dernau - Mechaniker fürs richtige Klima, general-anzeiger-bonn.de vom 11. Februar 2015
  5. Quelle: Andrea Simons: Lossprechungsfeier in Dernau: Uli Hoeneß war der Überraschungsgast, general-anzeiger-bonn.de vom 24. März 2017
  6. Quelle: Thomas Weber: Anlagemechaniker erhalten Zeugnisse in Dernau – Zeugnisvergabe bei Lobsprechfeier der Sanitär- und Heizungstechnik-Innung, general-anzeiger-bonn.de vom 5. Februar 2018