FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Schutz- und Grillhütte „Brohltalblick“ auf dem Marienköpfchen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von der auf einem Hochplateau zwischen Niederzissen, Oberzissen und Rodder stehenden Schutzhütte „Brohltalblick“ am Marienköpfchen in der Nähe des Rodder Maares hat man einen herrlichem Blick über den Bausenberg, ins untere Brohltal und auf die Ruine der Burg Olbrück. „In den vergangenen Jahrzehnten wurde die idyllisch gelegene Schutzhütte nicht nur von Einheimischen für Veranstaltungen aller Art immer wieder gern gebucht“, berichtete die Rhein-Zeitung am 14. Februar 2017, „selbst aus dem Kölner Raum kamen Gruppen, um bei ihren Feiern die fantastische Aussicht ins untere Brohltal zu genießen.“


Marienkopf 3.jpg
Marienkopf 1.jpg
Marienkopf 2.jpg
Marienkopf 4.jpg

Standort

Die Karte wird geladen …

Chronik

Die Ortsgruppe Zissen des Eifelvereins hatte die Wanderhütte Mitte der 1970er-Jahre auf einem gemeindeeigenen Grundstück erbaut und seither auf der Grundlage eines Pachtvertrages betrieben. Zum Jahresende 2016 kündigte der Verein, der seit Jahren unter einem massiven Nachwuchsproblem litt und um sein Überleben kämpfte, die Vereinbarung mit der Kommune.

In den 1980er- und 90er-Jahren gab es an der Hütte zahlreiche Veranstaltungen, die das mittlere Brohltal und das Vinxtbachtal zusammenführten.[1]

Bis September 2013 wurde die Anlage im Jahr 2013 insgesamt 27 Mal für private oder öffentliche Veranstaltungen vermietet. Hüttenwart war bis zum Jahresende 2013 Alt-Ortsbürgermeister Klemens Jeub, der auch viele Jahre lang Vorsitzender des Eifelvereins war.[2]

Seit Beginn des Jahres 2017 ist die Gemeinde Niederzissen als Eigentümerin auch für die Bewirtschaftung der Hütte zuständig. Daneben muss die Gemeinde Sanierungsarbeiten vornehmen. So muss etwa die Elektroinstallation vollständig erneuert werden. Außerdem müssen Tische und Bänke im Innen- und im Außenbereich sowie Dach und Dachrinnen repariert werden. Ein Außenanstrich der Holzgebäude sowie ein Innenanstrich der Toilettenanlage sind ebenfalls nötig. Darüber hinaus müssen Zufahrt und Innenhof saniert, die vorhandene Feuerstelle neu angelegt und Rodungsarbeiten durchgeführt werden. Seniorenwerkstatt, Ortsvereine und Gemeinderatsmitglieder erklärten sich bereit, bei der Sanierung ehrenamtlich mit anzupacken. Christoph und Andy Schmitt, Saskia Grahl, Ursula Reuter, Patrick Degen und Yannik Grahl übernehmen nach abgeschlossener Sanierung die Vermietung der Hütte.[3]

Die Pläne für die Sanierung und die Bewirtschaftung der Schutzhütte stünden, berichtete die Rhein-Zeitung am 14. März 2017. Nun gehe es an die Umsetzung des Konzepts. Zunächst stehe die Säuberung von Außenanlage, Zufahrt und Innenhofes an. Dann werde mit dem Anstrich des Gebäudes begonnen. Die Anlage auf dem Marienköpfchen sei „zweifellos eine Bereicherung des Freizeitangebots für Niederzissen und die umliegenden Gemeinden und sollte deshalb unbedingt erhalten werden“, sagte Ortsbürgermeister Rolf Hans.

Am 18. April 2017 berichtete die Rhein-Zeitung vom Beginn der Sanierungsarbeiten. Bei den ersten Arbeitseinsätzen hätten Ratsmitglieder, Vereinsvertreter, eine Delegation der Feuerwehr, Mitglieder des Mühlenteams und der Seniorenwerkstatt sowie weitere Helfer mit angepackt.

Nach der Auflösung der Eifelvereins-Ortsgruppe Niederzissen im September 2017 übernahm die Gemeinde Niederzissen die Schutz- und Grillhütte „Brohltalblick“. Die Hütte war in die Jahre gekommen, wurde bis zur Übergabe aber mit viel Eigenleistung und erheblichen finanziellen Mitteln gründlich saniert.[4]

350 Arbeitsstunden und mehr als 30.000 Euro, davon 5000 Euro aus dem Förderprogramm des Kreises Ahrweiler für Vereine und das Ehrenamt, flossen von März bis Juni 2017 in die Sanierung der Hütte. Neue Tische und Bänke wurden aufgestellt, der Innenhof saniert und das Dach wieder abgedichtet. Außerdem erhielt die Hütte einen neuen Außenanstrich. Besonders aufwendig war auch die Sanierung der Elektroinstallation. Ein leistungsstarker Generator wurde angeschafft.[5]

Fußnoten

  1. Quelle: Hans-Willi Kempenich: Eifelverein: Ortsgruppe aufgelöst – Überalterung und tiefe Risse in verschiedenen Vereinsgruppierungen in Niederzissen, in: Rhein-Zeitung vom 9. September 2017
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 16. September 2013
  3. Quelle: Hans-Willi Kempenich: Niederzissen saniert Schutzhütte auf dem Marienköpfchen – Gemeinde ist seit Jahresbeginn für die Bewirtschaftung zuständig, in: Rhein-Zeitung vom 14. Februar 2017
  4. Quelle: Hans-Willi Kempenich: Eifelverein: Ortsgruppe aufgelöst – Überalterung und tiefe Risse in verschiedenen Vereinsgruppierungen in Niederzissen, in: Rhein-Zeitung vom 9. September 2017
  5. Quelle: CDU Kreisverband Ahrweiler informierte sich vor Ort – Kreistagsfraktion besichtigte renovierte Eifelvereinshütte in Niederzissen, blick-aktuell.de vom 26. Februar 2018