FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Selbsthilfegruppe für FASD-Kinder

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Frühjahr 2013 startete die Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe eine Initiative zur Gründung einer Selbsthilfegruppe für FASD-Kinder im Raum Mayen-Neuwied-Sinzig. Zielgruppe sind Menschen, die durch den Alkoholkonsum ihrer Mutter während der Schwangerschaft geschädigt wurden und dadurch unter Behinderungen leiden – den sogenannten Fetalen Alkoholspektrum-Störungen (FASD – Fetal Alcohol Spectrum Disorder). Hauptsymptome der Schädigung sind neben körperlichen Merkmalen (Minderwuchs, Untergewicht, Gesichtsveränderungen, Fehlbildungen an allen Organen, Wirbelsäule oder Extremitäten) auch geistige Defizite und Verhaltenstörungen (Naivität, mangelndes Verständnis für logische Zusammenhänge, Probleme mit Zeit und Geld, Hyperaktivität, Aggressivität). Generell sind FASD-Kinder in ihrer Entwicklung verzögert. Wie bekomme ich den Alltag leichter bewältigt? Wie verhält es sich mit Behindertenausweis oder Pflegestufe? Im geschützten Raum und in der Anonymität einer Selbsthilfegruppe sollen sich Betroffene austauschen und gegenseitig unterstützen.


Kontakt

Interessierte für die Gründung dieser Selbsthilfegruppe können sich an die Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe wenden.

Siehe auch

Portal "Selbst- & Bürgerhilfe"

Mediografie

Selbsthilfe in Sinzig: Im Mutterleib durch Alkohol geschädigt, general-anzeiger-bonn.de vom 8. Mai 2013