Sieben-Stationen-Kreuzweg Ahrweiler

Aus AW-Wiki

Relief Original.jpg

Von dem Sieben-Stationen- oder Sieben-Fußfälle-Kreuzweg, den es bis 1732 in Ahrweiler gab,[1] ist heute nur noch das Relief einer Station vorhanden. Das Original befindet sich im Weißen Turm, eine Kopie in der Durchfahrt des Ahrtores. Bei Krankheit und Tod beteten früher die Kinder an den sieben Bildstöcken, die rund um die Stadt Ahrweiler aufgestellt worden waren. Zwei dieser Bildstöcke wurden später zur Vierzehn-Nothelfer-Kapelle Ahrweiler und zur Ellig-Kapelle ausgebaut.


Weitere Fotos

Siehe auch

Der Kreuzweg am Kalvarienberg Ahrweiler ist Nachfolger des alten Sieben-Stationen-Kreuzwegs.

Mediografie

Fußnoten

  1. Quelle: Hedwig Deil/Heinz Lindlahr: Die sieben Fußfälle in Beul – Bedeutung und Brauchtum, in: Beuler Lupe Heft 6/Juli 1985, S. 5-8