Ski-Club Remagen 1951 e.V.

Aus AW-Wiki

Der Ski-Club Remagen 1951 e.V. (SCR) ...


Mitgliederzahlen

  • Januar 2018: 162
  • Januar 2017: 175
  • Januar 2016: 168
  • Januar 2015: 168
  • 2012: 249[1]
  • Februar 2008: 244
  • Februar 2007: 217
  • März 2004: 183
  • April 2002: 173

Ehrenmitglieder: Stefan Langersbacher, Dr. Walter Endriss, Heinz Müller, Manfred Wagner, Hans Bachmair, Gertrud Bachmair, Sybille Wagner, Hannelore Züllighofen, Ernst Scheibenbogen, Emerich Czurda, Eberhard Keiner, Josef Stockhausen, Wolfgang Proft, Friedrich Meyer, Friedrich Bachmair und Klaus Schäfer

Vorstand

1. Vorsitzender: Bernd Ulrich Hornbostel (seit 2013), Vorgänger: Roland Janik (2008-2013), Emerich Czurda (1996-2008), Paula Heppner (1994-1996)

2. Vorsitzende: Gitta Küpper (seit 2018), Vorgänger: Heinz Sanner (2013-2018), Klaus Schuldt (2010-2013), Ernst Scheibenbogen (bis 2010)

Geschäftsführer: Liane Rohde (seit 2014), Vorgänger: Amt unbesetzt (2013-2014), Thomas Wichmann (2010-2013), Bernd Ulrich Hornbostel (2008-2010), Britta Züllighofen-Backes (1994-2008)

Schriftführer: Willi Schaefer (seit 2016), Vorgänger: Amt unbesetzt (2014-2016), Sandra Schilling (2012-2014), Elke Schmerer (2010-2012)

Kassenwart: Olga Litauer (seit 2016), Vorgänger: Manfred Linden (2010-2016), Birgit Dräger-Denkhaus (bis 2010)

Sportwart: Ingrid Jaritz (seit 2013), Vorgänger: Norbert Schmickler (2008-2013), Bernd Ulrich Hornbostel (2006-2008)

Presse: Wolfgang Proft (seit 2002)

Mitgliederbetreuung: Eberhard Keiner

diverse Beisitzer

Ehrenvorsitzende: Kurt Junghans, Heinz Müller und Emerich Czurda (seit 2018)

Angebote

Skiaus- und fortbildungsfahrten, bei Bedarf Familienfreizeiten, wöchentliche Ski-Gymnastik- und Nordic-Walking-Kurse.

Termine, Treffpunkte und weitere Einzelheiten sind dem Jahresprogramm auf unserer Internet-Seite www.ski-club-remagen.de zu entnehmen.

Mitgliedsbeitrag

Zum Mitgliedsbeitrag verweisen wir auf die aktuelle Beitragsordung auf unserer Internetseite www.ski-club-remagen.de.

Gründung und Entwicklung

Nach einem Vortrag über das Ski-Fahren beschlossen ein paar Remagener Brettl-Enthusiasten im Jahr 1951, den Club zu gründen. Dazu gehörten Stephan Langersbacher und sein Bruder Sepp, zwei Zugewanderte aus dem Süden, Manfred Wagner, Severin und Sybille Londlohr sowie Rudi Neukirchen. Bei der offiziellen Gründungsversammlung war am 9. Januar 1952 wurde Stephan Langersbacher zum 1. Vorsitzenden gewählt. 15 Ski-Begeisterte trugen sich in die Mitgliederliste ein. Mit Filmvorführungen und Diavorträgen über das Skifahren und die Skigebiete in den Alpen machte sich der junge Club in der Stadt bekannt.

Von Anfrang an ging es den Mitgliedern nicht nur um Gaudi, vielmehr war auch sportlicher Ehrgeiz im Spiel. Bereits im Gründungsmonat nahmen Stephan und Sepp Langersbacher an den Eifel-Skimeisterschaften beim Abfahrtslauf teil. Club-Mitglieder waren bald bei Bezirks-, Rheinland- und Rheinland-Pfalz-Meisterschaften erfolgreich.

Außerdem führte Stephan Langersbacher in der Eifel Skilehrgänge durch. Schon früh bemühte sich der Verein um einen eigenen Skihang, wo Skiausbildung, Spaßskifahren und Vereinsmeisterschaften angeboten werden sollten. 1956 war es soweit: Der Club veranstaltete an der Waldburg erstmals Vereinsmeisterschaften. Doch wegen Schneemangels musste der Club bald in die Eifel ausweichen. In der Nähe von Hohenleimbach stand dem Verein einige Zeit ein Hang zur Verfügung, bevor er wegen Aufforstungsarbeiten aufgegeben werden musste. Dafür konnte der Club von den Gebrüdern Hilger aus Kempenich einen schönen Nordhang in der Nähe von Lederbach pachten. Sogar ein "Skilift" wurde dort installiert, ein Zwei-Takt-Motor mit 9 PS, der 1968 gekauft wurde. Hans Bachmair baute eine Plattform, auf der die Maschine befestigt werden konnte. Mit einem 200 Meter langen Umlaufseil konnte der Liftbetrieb beginnen. Am 31. Dezember 1972 wurde oben am Hang eine von Club-Mitgliedern gebaute Hütte eingeweiht und auf den Namen "Silvesterhütte" getauft. 1982 wurde die Hütte durch eine größere neue ersetzt. Wegen Schneemangels sind Lift, Hang und Hütte aber inzwischen aufgegeben worden.

1987 führte der Club erstmals eine Langlaufmeisterschaft durch. 1991 wurde die bislang letzte Vereinsmeisterschaft im Alpinski durchgeführt. Nicht lange nach der Gründung wurden die ersten Fahren in die Alpen angeboten. Auch die Sommerskifahrten zum Stilfser Joch in Südtirol waren beliebt. Nicht nur Ski-Gymnastik war im Programm, auch das Wandern hat sich der Club auf die Fahnen geschrieben. Regelmäßig im Frühling und im Herbst geht es auf Tour.

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im September 2013 ist ein neuer geschäftsführender Vorstand gewählt worden, nachdem die vorherigen geschäftsführenden Vorstandsmitglieder (Roland Janik, Klaus Schuld und Thomas Wichmann) im Sommer 2013 zurückgetreten waren und der Verein vom Sommer 2013 bis Herbst 2013 von Manfred Linden und Stefan Mayer kommissarisch geleitet wurde. Seitdem ist Bernd Ulrich Hornbostel der 1. Vorsitzende des Vereins und leitet die Geschicke des Vereins zusammen mit den weiteren geschäftsführenden Vorstandsmitgliedern, dem 2. Vorsitzenden (Gitta Küpper seit 2018 bzw. Heinz Sanner 2013-2018) und dem Geschäftsführer (Liane Rohde seit 2016) sowie den übrigen Vorstandsmitgliedern im erweiterten Vorstand (siehe oben). Übungsleiter Skigymnastik wurden Dagmar Koep und Emerich Czurda.

Weblink

http://www.ski-club-remagen.de

Fußnoten

  1. Quelle: Ski-Club Remagen: 249 neue Mitglieder im vergangenen Jahr, general-anzeiger-bonn.de vom 26. Mai 2013