FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Sportplatz Bad Bodendorf

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der im Jahr 1955 eingeweihte links der Ahr gelegene Sportplatz Bad Bodendorf wird in erster Linie vom Sportclub 1919 Bad Bodendorf e.V. genutzt. Vor dem Bau dieses Platzes trainierten und spielten die Bodendorfer Fußballer auf der rechten Ahrseite im Bereich des heutigen Kurparks Bad Bodendorf.


Lage

Die Karte wird geladen …

Chronik

Zwischen Juni und Dezember 2015 wurde neben dem Aschenplatz ein Kleinspielfeld angelegt.

Im Juni 2018 berichtete der General-Anzeiger über eine Sitzung des Ortsbeirats, in der es um die mögliche Umgestaltung des Aschenplatzes in einen Kunstrasenplatz ging. Grund: Ein Fußballclub ohne Kunstrasenplatz sei heute kaum mehr konkurrenzfähig. Auf Asche wolle kaum mehr jemand spielen – nicht nur wegen der Verletzungsgefahr. Die SC-Vertreter sagten während der Sitzung, eine Umgestaltung zum Kunstrasenplatz würde 350.000 Euro kosten. Normalerweise koste die Umwandlung gut und gerne das Doppelte. Weil der Verein aber Auftraggeber und Bauherr wäre, könne auf eine europaweite Ausschreibung und einen zeitraubenden Papierkrieg verzichtet werden. Der Verein selbst könne 100.000 Euro an Eigenleistung aufbringen. Die übrigen 250.000 Euro müssten von der Stadt kommen.[1]

Weil es sich beim Bad Bodendorfer Sportplatz um einen Ascheplatz handelt und weil die SC-Kicker in den nächsten Jahren nicht mit dem sehnlichst gewünschten Kunstrasenplatz rechnen können, haben sie den Platz im Sommer 2018 in Eigenleistung und mit Sponsoren-Hilfe mit einer Bewässerungsanlage ausgestattet. Dazu wurden rund um und quer über das Spielfeld 450 Meter Rohrleitung verlegt und 15 Wassersprenger montiert. Unter Verwendung einer Druckerhöhungsanlage kann die Anlage seitdem bei Bedarf kurzfristig eingeschaltet werden, damit sie den Ascheplatz bis in alle Ecken mit Wasser benetzt. Ein zwei Kubikmeter fassender Wassertank hält stets ausreichend Wasser vor. Damit soll die Staubentwicklung bei Fußballspielen und beim Training verringert werden. „Bei einem intensiven Spiel war es teilweise so, dass man die Spieler im Staub kaum noch sehen konnte“, sagte der Ehrenvorsitzende Heinz Becker der Rhein-Zeitung. Außerdem wurde eine neue Lichtanlage installiert. Rund 100 Mitglieder, vom Jugendspieler bis zu den Senioren, waren dem Ruf ihres Vorsitzenden Rainer Bell gefolgt und halfen beim Installieren der Anlage.[2]

Siehe auch

Schutzhütte am Sportplatz Bad Bodendorf

Mediografie

SC Bad Bodendorf: Projekt Sportplatz schreitet voran – Im Hinblick auf das 100-jährige Jubiläum konnten im Vorfeld bereits einige Projekte abgeschlossen werden, blick-aktuell.de vom 28. Dezember 2018

Fußnoten

  1. Quelle: Victor Francke: SC Bad Bodendorf will einen Kunstrasenplatz – Verein kündigt Eigenleistungen an. Stadt hat die Weichen für eine Einfachsporthalle gestellt, in: General-Anzeiger vom 7. Juni 2018
  2. Quelle: Jochen Tarrach: Fußball wird in Bad Bodendorf in Zukunft staubfrei gespielt – SC montierte am Ascheplatz Bewässerungsanlage, in: Rhein-Zeitung vom 30. Juni 2018