FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

St. Hubertus-Kapelle Wimbach

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bereits im Jahr 1650 wird in Wimbach eine Kapelle erwähnt; 1819 soll die St. Hubertus-Kapelle Wimbach neu aufgerichtet werden. Als Ersatz für die einst im Ort gelegene Kapelle von 1819/1820 wird von 1923 bis 1926 wurde am Ortsausgang von Wimbach eine neue Kapelle gebaut, die St. Josef und St. Hubertus geweiht ist. Der aus der Mitte des 17. Jahrhunderts stammende Altar zeigt St. Huberuts als Bischof. Er stand vorher in der alten Kirche. Das erste Fenster rechts in der Kapelle zeigt St. Hubertus als Jäger. Das doppelseitig bemalte Ölgemälde links des Eingangs stammt vom Altarfuß der alten Kapelle.


Mediografie

Manfred Reinnarth, Paul Zimmer: Filialkirche St. Hubertus Wimbach, in: Die Kirche mitten im Ort. Kirchen und Kapellen in der Verbandsgemeinde Adenau, hrsg. von der Verbandsgemeinde Adenau, Adenau 2001, S. 123−124, ISBN 3-9804818-5-9

Weblink

Wikipedia: St. Hubertus (Wimbach)