FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

St.-Jodokus-Wallfahrt Westum

Aus AW-Wiki
(Weitergeleitet von St. Jodokus-Wallfahrt Westum)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Langenfelder Bruderschaft Westum bei ihrer Wallfahrt 2016

Seit Generationen wallfahren Gläubige aus Westum Jahr für Jahr singend und betend zur Gnadenkapelle in St. Jost/Langenfeld, wo St. Jodokus verehrt wird. Veranstalterin dieser St. Jodokus-Wallfahrt Westum ist die Langenfelder Bruderschaft Westum.


Die Wallfahrt führt stets am St. Jodokus-Bildstock Westum vorbei.
Einladung zur Wallfahrt 2012 (1)
Einladung zur Wallfahrt 2012 (2)

Chronik

Im Jahr 1877 machten sich erstmals Pilger aus Westum auf den Weg zur Gnadenkapelle nach St. Jost im Nitzbachtal, um St. Jodokus zu verehren. Aus den Aufzeichnungen der Bruderschaft geht hervor, dass sich auch in Zeiten großer Entbehrungen in Westum immer wieder Menschen fanden, die gemeinsam den 35 Kilometer langen Weg nach St. Jost und Langenfeld pilgerten, um persönliche Anliegen, aber auch die Sorgen und Nöte ihrer Zeit dem fürbittenden Gebet von St. Jodokus zu empfehlen.[1]

Ablaufplan für die Wallfahrt am Samstag, 28. September 2013:

Um 6.20 Uhr wird in Westum das Gepäck verladen, um 6.30 Uhr gibt es ein Morgengebet in der Katholischen Pfarrkirche "St. Peter" Westum. Um 6.40 Uhr gehen die Pilger los. Von 9.15 bis 9.45 Uhr gibt es eine Frühstücksrast am Marienköpfchen in Oberzissen; das Frühstück wird gebracht. Um 11.45 Uhr legen die Pilger in Weibern eine Mittagspause ein. Um 12.45 Uhr geht es dann weiter nach St. Jost. Die Ankunft im Wallfahrtsort ist für 15.20 Uhr vorgesehen. Um 17 Uhr begleitet die Musikkapelle die Pilger in Langenfeld zur Kapelle oberhalb der Kirche, anschließend findet die Segnung mit Jodokus-Relique statt. Für 18.30 Uhr ist die feierliche Pilgermesse geplant. Alle Interessierte waren eingeladen, an der Wallfahrt teilzunehmen oder auch nur einen Abschnitt des Weges mitzugehen. Ein Auto für das Gepäck begleitet die Wallfahrt. Infos waren erhältlich bei Monika Schneider (Westum), Telefon 02642 992010. Fahrgelegenheiten zur Pilgermesse und zurück wurden ab Sinzig angeboten. Info und Anmeldung gab es bei Regina Wetzlar, Telefon 02642 980764, sowie am Samstag, 14. September, um 19 Uhr im Gemeindehaus in Westum.[2]

Bei der Wallfahrt Ende September 2014 wurde Gabi Kriechel als Silberjubilarin geehrt. Auch das Ehepaar Gressiere hatte es sich nicht nehmen lassen und die weite Reise aus Saint-Josse-sur-Mer in Nordfrankreich auf sich genommen, um ein Stück weit mitzuwandern. Am 15. und 16. Juni 2014 fand eine Wallfahrt der Katholischen Pfarreiengemeinschaft Sinzig unter Leitung der Katholischen Erwachsenenbildung "St. Peter" Westum nach Saint-Josse-sur-Mer statt, wo die Hauptgebeine von St. Jodokus ruhen.[3]

Anlässlich des 140-jährigen Bestehens der Wallfahrt im Jahr 2017 ließen die Mitglieder der Bruderschaft eine Holzskulptur von St. Jodokus anfertigen, die in der katholischen Pfarrkirche „St. Peter“ Westum einen würdigen Platz finden soll. Die Skulptur wurde von dem in Langenfeld lebenden Schnitzer Reiner Ackermann aus Lindenholz gefertigt. Die farbliche Fassung erfolgte durch den Diplom-Restaurator Andreas Hartmann aus Bruchhausen. Die Jodokus-Statue wird am Sonntag, 17. September 2017, in der um 10 Uhr beginnenden heiligen Messe eingesegnet.[4]

Weitere Fotos

Siehe auch

St.-Jodokus-Bildstock Westum

Mediografie

St.-Jodokus-Bruderschaft Westum – Walter Schuld zum 60. Mal dabei – Bei der Fußwallfahrt nach St. Jost war eine stattliche Zahl von Pilgern anzutreffen, blick-aktuell.de, 1. Oktober 2019

Fußnoten

  1. Quelle: Die Langenfelder Bruderschaft Westum wird in diesem Jahr 140 Jahre alt, blick-aktuell.de vom 4. September 2017
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 12. September 2013
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 1. Oktober 2014
  4. Quelle: Die Langenfelder Bruderschaft Westum wird in diesem Jahr 140 Jahre alt, blick-aktuell.de vom 4. September 2017