FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Strick- und Bastelgruppe der katholischen Frauengemeinschaft „St. Pius“ Bad Neuenahr-Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Strick- und Bastelgruppe der katholischen Frauengemeinschaft der Pfarrgemeinde „St. Pius“ Bad Neuenahr-Ahrweiler bestand 47 Jahre lang – von 1970 bis Herbst 2018. In dieser Zeit spendete die Gruppe 153.943 Euro für soziale Projekte. Mit der Auflösung der Gruppe fiel auch der alljährlich im November im katholischen veranstaltete Adventsbasar der Strick- und Bastelgruppe weg. Die Gruppe wurde aufgelöst, weil sich in den Jahren zuvor keine jüngeren Frauen fanden, die die Gruppe unterstützt und in Zukunft fortgeführt hätten. Das Durchschnittsalter der aktiven Mitglieder lag zuletzt bei 74 Jahren.


Chronik

Die Gruppe wurde im Jahr 1970 von vier Frauen aus der Pfarrgemeinde gegründet, um Decken für Leprakranke und die Mission zu fertigen. Daraus entwickelte sich die Idee, die Freude an der gemeinsamen Arbeit mit nachhaltigem sozialen Engagement zu verbinden und regionale Sozialprojekte zu unterstützen. Die Gruppe wuchs und konnte weitere Mitstreiterinnen gewinnen.[1]

Der Erlös der von der Gruppe veranstaltete Basare wurde von 1970 bis 1990 für die Leprastation Marianhill in Südafrika und die katholische Pfarrgemeinde „St. Pius“ mit ihrer Kindertagesstätte gespendet. 1984, zur Zeit von Pastor Günther Heinen, wurde die Partnerschaft der Pfarrgemeinde mit Esperantina, einer Gemeinde im Nordosten Brasiliens, gegründet, die von da an in die jährliche Unterstützung einbezogen worden ist – wie später zusätzlich noch die Palliativstation des Krankenhauses „Maria Stern“ Remagen, der Hospiz-Verein Rhein-Ahr e.V., die Ahrweiler Tafel und das Hospiz im Ahrtal.

Fußnoten

  1. Quelle: Stricknadeln klappern nicht mehr für Spenden – Bastelgruppe von St. Pius löst sich auf: Ihre guten Werke wird man vermissen, in: Rhein-Zeitung vom 2. November 2018