FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Swistbach-Möhnen Holzweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Swistbach-Möhnen Holzweiler feierten im Februar 2015 mit einer närrischen Sitzung das 65-jährige Bestehen ihrer Möhnengesellschaft. Die Freude dabei war auch deshalb groß, weil es in den Jahren zuvor geheißen hatte, dass die jecken Weiber in Holzweiler wegen fehlenden Nachwuchses vom Aussterben bedroht seien. Doch davon war bei der Sitzung im Jugendheim Holzweiler keine Rede mehr, denn Obermöhn Monika Röhn konnte dem Publikum sieben Neuzugänge vorstellen: Walburga Faber, Christina Graf, Stefanie Günther, Janel Hölzenbein, Anke Kuth, Daniela Königshofen und Elke Meckes.[1]


Vorstand

Obermöhn: Monika Röhn (seit 2013), Vorgängerinnen: Ursula Schmidt (ab 2003), Magdalene Hansen (31 Jahre bis Ende 2002), Katharina Groß, Anna Geburzi

Chronik

Mit neuer Führung starten die Swistbach-Möhnen ins Jahr 2003: Nachdem Magdalene Hansen nach 31 Jahren im Amt der Obermöhn aus gesundheitlichen Gründen um Ablösung gebeten hatte, wurde Ursula Schmidt zur Nachfolgerin gewählt. Stellvertreterin wurde Renate Dichmann, Geschäftsführerin Therese Rüdig und Schatzmeisterin Christel Stephan. Als Beisitzerinnen wählten die Möhnen Rosemarie Gäb und Monika Röhn. 18 Mitglieder zählt die Möhnengesellschaft zu dieser Zeit.[2]

Siehe auch

Swistbach

Mediografie

Die Möhnen am Swistbach sind raderdoll - Die jecken Wiever aus Holzweiler präsentieren im Jugendheim ein tolles Programm, kamelle.de vom 9. Februar 2009

Fußnoten