Taekwon-Do-Schule Bad Neuenahr e.V.

Aus AW-Wiki

Die Taekwon-Do-Schule Bad Neuenahr e.V. besteht seit ca. 1975. Sie ist Mitglied der Dachverbände des Taekwon-Do auf Bundes- und Landesebene sowie im Sportbund Rheinland.


Trainingszeiten

Trainiert wird Montags von 18 bis 19.30 Uhr (Kinder) und ab 19.30 Uhr (Erwachsene) in der Turnhalle der Erich Kästner-Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler, Mittwochs (19:00) in der Turnhalle der Aloisius-Grundschule Ahrweiler und Freitags (17.30 Uhr) in der Turnhalle der Aloisius-Grundschule Ahrweiler.

Chronik

Im Januar 1975 wurde der Verein offiziell gegründet, rund vier Jahre nach ersten Gehversuchen in Gimmigen. Es war wohl Anfang der 1970er-Jahre, als aus Südkorea Werbetrupps nach Deutschland kamen, um offensiv für einen Sport Werbung zu machen, der mehr als eine reine Kampfsportart ist: Taekwondo. Auch in Bonn waren die Werber präsent, und so erreichte Taekwondo auch die Ahr. Zu dieser Zeit trafen sich Taekwondo-Begeisterte in Saal Schäfer in Gimmigen, um ihrer Sportart, die sie eigentlich als Kampfkunst bezeichnen, nachzugehen. Es gab sogar einen Trainer, der kam aus Alsdorf bei Aachen und lehrte in Gimmigen. Allerdings nur ein Jahr lang. Auch Kickboxen wurde damals angeboten, und mit Gerd Schäfer ging sogar ein Deutscher Meister aus dem Verein hervor. Später war es Sarah Maria Becker, die als erfolgreiche Kampfsportlerin die Taekwondo-Schule in die Schlagzeilen brachte. In den 1990er-Jahren fehlten berufsbedingt die Trainer. Und 1985 gab es zwei Auflösungsversammlungen. Damals nahm Dieter Kerger das Heft in die Hand und führte den Verein weiter bis Januar 2015. Insgesamt stand Kerger 33 Jahre an der Spitze der Taekwando-Schule, als Dank wurde ihm der Ehrenvorsitz verliehen.[1]

Letzmals in seiner Funktion als Vorsitzender leitete Dietrich B. Kerger im Januar 2015 die Mitgliederversammlung. Nach 31 Jahren ununterbrochener Funktion als Chef stand er nicht mehr für eine Neuwahl zur Verfügung. Nach einem Rückblick auf die Höhepunkte der 40-jährigen Vereinsgeschichte erläuterte er seinen Jahresbericht und wies auf das Vereinsgeschehen 2014 hin. Dazu gehörten die Teilnahme an einem großen Trainingslager auf der Loreley, an Lehrgängen der Taekwondo-Union Rheinland Pfalz sowie Wanderungen, Sommerfest und Weihnachtsfeier. Zwei Mitglieder nahmen erfolgreich an einer Schwarzgurt-Prüfung teil. Manfred Müller erreichte den 3. Dan (Meistergrad), Ralf Ittermann den 1. Dan. Müller wies in seiner Funktion als Kassenverwalter darauf hin, dass die Mitgliederzahl von rund 100 stabil sei, wobei der Jugendanteil hoch sei. Seit der Gründung des Vereins wurde er von einem dreiköpfigen Vorstand geleitet. Um der Größe und den Anforderungen gerecht zu werden, wurde von der Versammlung einstimmig die Erweiterung des geschäftsführenden Vorstandes um zwei Personen, einen Jugend- und einen Pressewart, beschlossen. Ergebnis der Vorstandswahl: Zum neuen Vorsitzenden wurde der bisherige Schatzmeister Manfred Müller gewählt, der dem Verein seit 1979 angehört. In der Funktion der Geschäftsführerin wurde Ute Uhlich bestätigt. Neuer Schatzmeister wurde Michael Jöbges und als neue Jugendwartin wurde Lena Tondello gewählt. Michael Becker wurde als Pressewart bestätigt. Der Verein plant in seinem Jubiläumsjahr verschiedene Aktivitäten.[2]

Im Juli 2015 wurde das 40-jährige Bestehen des Vereins gefeiert. Bei dieser Gelegenheit ehrte der Vorstand langjährige Mitglieder: Eine bronzene ging an Jenny Goller für zehnjährige Mitgliedschaft, eine silberne an Daniel Ley, der 20 Jahre dabei ist. Jeweils einen Pokal erhielten die Vereinsmeister Alexander von Tagen, Marie Loerakker, Ilay Becker und Michael Jöbges. Etwa 80 Mitglieder zählt der Verein zu dieser Zeit. Und er versteht sich als reiner Breitensportverein; Pokale werden nur noch an Vereinsmeister vergeben.[3]

Weblink

http://www.taekwondo-badneuenahr.de

Fußnoten

  1. Quelle: Ehrennadeln erliehen - Heute ein reiner Breitensportverein, general-anzeiger-bonn.de vom 4. Juli 2015
  2. Quelle: Taekwondo-Schule Bad Neuenahr: Manfred Müller löst Dietrich B. Kerger ab, general-anzeiger-bonn.de vom 24. Januar 2015
  3. Quelle: Ehrennadeln erliehen - Heute ein reiner Breitensportverein, general-anzeiger-bonn.de vom 4. Juli 2015