FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Theatergruppe "Mutabor" Bad Bodendorf

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Mutabor" (lat. "Ich verwandle mich") ist das magische Wort im Märchen "Kalif Storch" - eines der ersten Stücke, die die 1990 gegründete Theatergruppe "Mutabor" Bad Bodendorf aufführte. Weil das Zauberwort so gut passte, wurde es zum Namen des Ensembles. Obwohl die Kinder der meisten Schauspielerinnen mittlerweile (November 2005) dem Kindergartenalter längst entwachsen sind, sind ihre Mütter immer noch aktiv, um die kleinen Zuschauer zum Lachen zu bringen.


Festzug „750 Jahre Stadt Sinzig“ am 10. Juni 2017

Regie

Ansprechpartner

Daniela Pörzgen

Gründung und Entwicklung

Zum 13. Mal begeisterte die Bad Bodendorfer Theatergruppe „Mutabor“ im September 2007 Kinder und Erwachsene. Mit einem Teil des Erlöses unterstützt sie Jahr für Jahr die Kinder- und Jugendarbeit in Dorf - in diesem Jahr die Kindertagesstätte ‚Max und Moritz’, die Grundschule sowie das im Aufbau befindliche Jugendhaus.

Diesmal standen der „Ritter Robert und seine Abenteuer“ im Mittelpunkt. Begleitet von seinem Knappen Knut und dem Pferd Beate, kämpft er gegen Drachen und musste sich gegen listige Trolle behaupten, bevor er im Land der Barbaren manche schwere Prüfung zu bestehen hatte. Am Ende gelingt es ihm und seinem Gefährten dann aber doch, die entführte Prinzessin Flora aus den Händen der Barbaren zu befreien und ihr Herz zu erobern.

In insgesamt vier Aufführungen begeisterten die Mitwirkenden Angelika Pferdekämper (Ritter Robert), Ilse Schaefer (Knappe Knut), Bettina Bewermeier (Ritter Silberner Siggi), Susanne Tann (Pferd Beate), Daniela Pörzgen (Erzähler), Bärbel Gesche (Bote), Felizitas Beitzel (Drache), Cora Blechen, Bärbel Gesche und Sonja Fuchs (Trolle), Andrea Welter (Zauberer Albernich), Petra Blum (Sir Eisenhau), Sonja Fuchs (Prinzessin Flora) nicht nur die zahlreichen Zuschauer. Astrid Seidenfuß und Jutta Unkelbach hatten dieses unterhaltsame und zugleich spannende Stück in Szene gesetzt.

„Mutabor“ besteht aus engagierten Müttern, die seit 1989 für (ihre) Kinder Theaterstücke aufführen. Dabei ist schon der Name Programm: Der Begriff stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Ich werde verwandelt“.

Egal ob Ritterstück, Märchen oder Kinderbuchklassiker – das Ensemble hat bereits eine Vielzahl unterschiedlichster Stücke in Szene gesetzt und erfolgreich aufgeführt. Die Idee zur Gründung der Theatergruppe hatte 1989 Frau Lenz-Ruch, einer Mitarbeiterin des Bad Boden-dorfer Kindergartens. Zusammen mit anderen Begeisterten brachte sie 1990 den „Räuber Hotzenplotz“ auf die Bühne.

Im darauf folgenden Jahr wurden dann weitere interessierte Mütter gesucht, die Lust hatten, Theater zu spielen. Viele kamen aus Neugier, wollten. wenn überhaupt, „nur Kulisse bauen“ oder „Kostüme schneidern“. Aber ehe sie sich versahen, hatte jede eine oder gar zwei Rollen im Stück „Die kleine Hexe“. 1992 schrieb die damalige Regisseurin Irmhild Pauly eine Erzählung von Ursel Scheffler zum Theaterstück „Piratenlissy“ um. Dieses Stück wurde ein sehr großer Erfolg. Noch Wochen nach den Aufführungen sah man die Kinder im Dorf „Piratenabenteuer“ spielen, und die Darsteller wurden von den Kindern mit „Kapitän Enterbeil“ und „Piratenlissy“ angesprochen.

Nach dem ökologischen Lehrstück „Pfoten weg vom Donnerwald“, ebenfalls bearbeitet von Irmhild Pauly nach einer Erzählung von Boy Lornsen im Jahr 1993 wurde 1994 das Märchen „Kalif Storch“ inszeniert. Kulisse und Kostüme waren besonders aufwendig. Doch die Mühe lohnte sich, denn das Stück führte die Theatergruppe zu ihrem Namen „Mutabor“.

In den Jahren 1995 und 1996 schrieb Irmhild Pauly dem Ensemble zwei Stücke auf den Leib: „Das Gespensterfräulein“, ein teils witziges, teils nachdenkliches Stück, und „Ufos über Binsenheim“, ein zeitgenössisches Märchen, in dem es um die Schwierigkeiten der Kommunikation unter Fremden geht, egal, ob sie von einem anderen Stern kommen oder nicht. Die Kinder sollten lernen, sich in andere hineinzuversetzen.

Nachdem die langjährige Regisseurin Irmhild Pauly aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand, übernahm 1997 Cornelia Schlagwein die Regie bei der Neuinszenierung des „Räuber Hotzenplotz“. 1999 führte die Gruppe dann ihr erstes käuflich erworbenes Theaterstück auf: „Kasper und die Honigdiebe“. Es wurde wiederum ein großer Erfolg.

Nachdem auch Cornelia Schlagwein aus beruflichen Gründen 2001 ausschied, übernahmen Jutta Unkelbach und Astrid Seidenfuß die Regiearbeit. Um sich in die Materie einzuarbeiten, kam ein bekanntes Stück zur Wiederaufführung: „Die kleine Hexe“. In den folgenden Jahren schlossen sich der Gruppe viele neue Mütter an, sodass „Alte Hasen“ und „die Neuen“ beschlossen, 2004 nochmals eine Geschichte von der „Piratenlissy“ aufzuführen.

2005 folgten „Spannende Abenteuer mit Kasper“ und 2007 die „Abenteuer des Ritter Ros-tiger Robert im Land der Barbaren“.

Ein Garant für den Erfolg der Gruppe sind die Mütter, die bereits seit den Anfängen in den achtziger Jahren mit von der Partie sind. Dazu gehören neben Jutta Unkelbach, Astrid Seidenfuß, Bärbel Gesche und Helga Schmidt auch Angelika Pferdekämper, Felizitas Beitzel und Andrea Welter, die sich engagieren, auch wenn ihre Kinder schon längst dem Kindergarten und der Schule entwachsen sind und ihr Abitur abgelegt haben. Der Spaß hält die Gruppe zusammen, und es stoßen immer wieder Interessierte dazu.

Ein Stück auf die Bühne zu bringen, Kostüme, Kulisse, Beleuchtung, Geräusche zu entwickeln und zu fertigen, stellt eine besondere Herausforderung und Faszination dar. Da viele der Mitwirkenden berufstätig sind oder andere Aufgaben wahrnehmen, bringt „Mutabor“ alle zwei Jahre ein neues Stück auf die Bühne. Und trotz des enormen Aufwands musste bislang keine Aufführung abgesagt werden. Daran konnten auch in den Proben geprellte Steißbeine, ausgerenkte Schultern oder andere kleine Katastrophen, wie umstürzende Kulissen und brechende Zuschauerbänke, nichts ändern.

Inszenierungen

1990 Räuber Hotzenplotz

1991 Die kleine Hexe

1992 Piratenlissy

1993 Pfoten weg vom Donnerwald

1994 Kalif Storch

1995 Das Gespensterfräulein

1996 Ufos über Binsenheim

1997 Räuber Hotzenplotz

1999 Kasper und die Honigdiebe

2001 Die kleine Hexe

2004 Piratenlissy

2005 Spannende Abenteuer mit Kasper

2007 Ritter Robert im Land der Barbaren

2009 Pfotenweg vom Donnerwald

2013 Spukmeisterschaft in Bad Bodendorf

Mediografie