FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Umgehungsstraße Hönningen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Jahr 2003 wurde die Umgehungsstraße Hönningen im Zuge der Bundesstraße 257 für den Verkehr freigegeben. Wegen einer Sommerkolonie des Großen Mausohrs, einer Fledermausart, die sich im alten Bahnhof Hönningen angesiedelt hatte, musste die Bewohner des Dorfes lange auf diesen Tag warten. Zuvor fuhren Schwerlast- und Pendlerverkehr sowie an den Wochenenden Motorsportfans auf dem Weg zum Nürburgring mitten durch den Ort. Dabei ist die Hauptstraße von Hönningen derart schmal, dass dort zwei Lkw nicht aneinander vorbei passen.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Petra Ochs: Es lebt sich heute gut im beschaulichen Hönningen - Gemeinde ist kräftig gewachsen, in: Rhein-Zeitung vom 18. September 2014