FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Uwe Graf von Wedel-Gödens

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Uwe Graf von Wedel-Gödens (* 15. August 1925 in Frankfurt/Main) ...


Vita

Uwe Graf von Wedel-Gödens studierte Landwirtschaft, Jura und Französische Literatur. Anschließend war er zunächst Assistent des Rektors der Bonner Universität, ehe er als Beamter der Vereinten Nationen für die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) in Bonn, Lusaka und Genf wurde. Zuletzt war er Chef der deutschsprachigen Presse in der ILO Genf.[1]

1966 kamen Uwe Graf von Wedel-Gödens und seine Familie nach Oberwinter. Nachdem er im Jahr 1980 pensioniert worden war, intensivierte er seine Aktivitäten für die CDU auf kommunaler Ebene. Uwe Graf von Wedel-Gödens war Mitglied im Ortsbeirat Oberwinter, im Stadtrat Remagen und Geschäftsführer der Europa-Union Kreisverband Ahrweiler e.V.. Ab dem Beginn der 70er-Jahre engagierte er sich für den Verkehrs- und Verschönerungsverein Oberwinter-Rolandseck e.V., dessen Ehrenmitglied er ist. Von Wedel-Gödens ist Mitglied des Johanniterordens und Kommendator der Genossenschaft Rheinland-Pfalz-Saar.

Am Samstag, 11. Oktober 2008, feierten von Wedel-Gödens und seine Frau Brigitta Gräfin von Wedel-Gödens - zusammen mit ihren drei Söhnen und zwölf Enkelkindern - Goldene Hochzeit.

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 11. Oktober 2008