FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Verkehrs-Verlag GmbH Remagen

Aus AW-Wiki
(Weitergeleitet von VVR)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Verkehrs-Verlag GmbH Remagen ist ein Fachverlag für Fahrschulen, Verkehrserziehung sowie für die Aus- und Weiterbildung von Berufskraftfahrern mit Sitz in Remagen.

Das heutige Verlagsgebäude des Verkehrs-Verlags Remagen in der Zeppelinstraße in Remagen.
Ehemaliges Verlagsgebäude des Verkehrs-Verlags Remagen in der Geschwister-Scholl-Straße in Remagen.
Ehemaliges Firmengebäude an der Ecke Marktstraße/Bahnhofstraße

Anschrift und Standort

Zeppelinstraße 6 (Gewerbepark Remagen-Süd)

53424 Remagen

Die Karte wird geladen …

Kontakt

  • Telefon 02642 2002-0
  • Fax 02642 2002-66

Geschäftsführer

Geschichte

Der Verkehrs-Verlag wurde 1931 von Adolf Wirtzfeld in der damals noch recht neuen Rechtsform einer GmbH gegründet. Der Verlag etablierte sich rasch auf dem Markt und kann als Vorreiter späterer Institutionen angesehen werden, die sich im Zuge der zunehmenden Verkehrsdichte ebenso mit dem Straßenverkehrswesen befassen. Zu Beginn der 1930er Jahre entstanden in der betriebseigenen Druckerei erste selbst konzipierte Lehrbücher und Unterrichtsmittel für den Bedarf der Fahrschulen. Der Verlag nahm damit nachhaltigen Einfluss auf die Entwicklung des Fahrschulwesens in Deutschland. Mitte der 50er Jahre entstanden erste Unterrichtsfilme für den Einsatz in der Fahrschule, Dia-Vorträge und detailgetreue Demonstrationsmodelle von Fahrzeugteilen. Im Frühjahr 1958 erschien die erste Ausgabe der "VVR-Nachrichten", ein 32-seitiges Journal mit Informationen für die Fahrlehrerschaft über gesetzliche Neuerungen und aktuelle Verlagsprodukte. Anfang der 60er Jahre war der VVR maßgeblich daran beteiligt, das bis heute gültige Multiple-Choice-Prüfverfahren als Standard-Prüfverfahren am Markt zu etablieren. Die Redaktion des Verlags entwickelte erste Fragebogen mit damals noch selbstentwickelten Falschantworten. In den Folgejahren produzierte der VVR neben einem Overheadfolien-Unterrichtssystem auch eine Serie von Unterrichtsfilmen, zunächst im Filmformat Super8 und später, mit Einzug des Videozeitalters, auf Videokassette. Im Jahr 1997 produzierte der VVR Unterrichtssoftware auf CD-i, dem Bedarf der Fahrschulen an abwechslungsreicheren und multimedialen Unterrichtsgestaltung folgend. In den Folgejahren entwickelte der VVR ein Dualscreen Software-Lehrsystem für Fahrlehrer auf der Basis von Windows mit Touchscreen und Whiteboard-Funktionalität.

Zum 31. August 2011 werde der Verkehrs-Verlag liquidiert, berichtete der Bonner General-Anzeiger am 8. Februar 2011. Den fast 50 Mitarbeitern sei bereits gekündigt worden. Das 1931 gegründete Druckhaus mit angeschlossenem Verlag habe zu den größten Fahrschul-Ausstattern in Deutschland gezählt. Der Firmenleitung sei es jedoch nicht gelungen, diese über Jahrzehnte aufgebaute Monopolstellung zu halten. Zuletzt habe der Marktanteil weniger als zehn Prozent betragen. Der Sitz des Unternehmens befindet sich an der Remagener Marktstraße. Günter Wirtzfeld senior und Günter Wirtzfeld junior führten bis zum Eigentümerwechsel im Jahr 2011 die Geschäfte des Verlags.

Die Rhein-Zeitung berichtete am 17. Mai 2011, der Verkehrsverlag sei "in neuen Händen." Carl-Helge Zahl, einer der beiden neuen Geschäftsführer, habe die Übernahme des Unternehmens durch die Eadmigro media GmbH mit Sitz in Lüneburg bestätigt. Der Tätigkeitsschwerpunkt des übernehmenden Unternehmens liege auf Entwicklung und Vertrieb von Software. Dazu zähle auch Fahrschulsoftware, ein Produkt, das ebenfalls vom VVR erstellt und auf dem Markt angeboten wird. Gemeinsam mit einer finnischen Investorengruppe haben wir den VVR vor wenigen Tagen in Gänze übernommen und sind wieder voll geschäftsfähig. Der Firmensitz in Remagen soll erhalten bleiben. Gleiches gilt für mehr als 50 Prozent der Belegschaft, zitiert die Rhein-Zeitung. Die neuen Inhaber würden ein Sanierungskonzept umsetzen und den Investitionsstau beseitigen. Dabei seien Investitionen im sechsstelligen Euro-Bereich geplant. Eine Teilschließung des Betriebes lasse sich allerdings ebenso wenig vermeiden wie die Durchführung von Rationalisierungen. Auch die Betriebsfläche in der Remagener Innenstadt werde in absehbarer Zeit verkleinert. Der bisherige Firmeninhaber Günter Wirtzfeld junior sei nicht länger für das Unternehmen tätig.

Im Zuge der Umstrukturierung wurde die betriebseigene Druckerei geschlossen und dieser Aufgabenbereich ausgelagert. Im Januar 2012 war der Umzug von Redaktion, Entwicklungsabteilung, Vertrieb und Kundenservice in das Verwaltungsgebäude in der Geschwister-Scholl-Straße (ehemaliges Gebäude der Landeszentralbank) vollständig vollzogen.

Verlags-Programm

Das Verlags-Programm umfasst Lehrbücher, Testbogen, elektronische Lehrmittel für Fahrschüler, elektronische Lehrmedien für Fahrschulen und Fahrlehrerausbildungsstätten, Berufskraftfahrer-Lehrmittel, Fachliteratur, Fahrschuleinrichtungen, Werbemittel, Organisationsmittel für den Fahrschulbetrieb, Fahrschulmöbel, Schutzkleidung, Schautafeln, kraftfahrtechnische Modelle. Analog zu Inhalten der Fahrschul-Lehrbücher „autofahren“, „KOM fahren“, „LKW fahren“ und „motorradfahren“ bietet der Verkehrs-Verlag auch entsprechende PC-Unterrichtssoftware „PowerControl“ für Fahrlehrer mit eigens hierfür produzierten Video- und Animationsfilmen sowie elektronische Lernmittel für Fahrschüler "easyTEACHER".

Mediografie

Weblinks