FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Walter Comes

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Walter Comes (*21. April 1938, † 21. März 2020) aus Sinzig war langjähriges Mitglied, Kreisbereitschaftsführer und Ehrenvorsitzender des DRK-Ortsvereins Sinzig. Im Nachruf des Ortsvereins auf Comes in der Rhein-Zeitung vom 27. März 2020 hieß es: „Jahrzehntelang war Walter Comes ein Beispiel für den eifrigen und pflichtbewussten Rotkreuzler, das DRK verliert mit ihm einen Kameraden, der für seine Heimat gelebt und sich engagiert hat, ohne sich dabei in das Rampenlicht zu drängen." Das langjährige und äußerst zeitaufwendige Engagement, das Comes im Dienst des DRK für das Gemeinwohl leistete, sei „in dieser Intensität beeindruckend und kaum zu überbieten“ gewesen.


Vita

DRK

Walter Comes wurde im Mai 1960 als 22-Jähriger Mitglied des DRK-Ortsvereins Sinzig. Von 1963 bis 1965 war er Zeugwart, nach drei Jahren wurde er Vizebereitschaftsführer und ab 1968 war er als Bereitschaftsführer für die Planung und Durchführung der DRK-Arbeit in Sinzig verantwortlich.

Mit Comes eng verbunden ist das 1974/75 erbaute Rotkreuzheim an der Friedrich-Ebert-Straße. Comes allein leistete beim Bau mehr als 1100 ehrenamtliche Dienststunden. Die in späteren Jahren angebauten Garagen und die Kleiderkammer wurden durch sein Engagement möglich. Von 1982 bis 1995 war Comes zusätzlich DRK-Vizevorsitzender des Ortsvereins. 1995 gab Comes die Aufgaben des Bereitschaftsführers weiter, um sein Engagement dem Ehrenamt des Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Sinzig widmen zu können. Verdienste über die Grenzen der Stadt Sinzig hinaus erwarb sich Comes durch seine fast zehnjährige Tätigkeit als ehrenamtlicher Krankenwagenfahrer. Diese Tätigkeit übte er in den 60er-Jahren aus, als der Rettungsdienst noch nicht gesetzlich geregelt war und in der es noch keine Rettungswachen im heutigen Sinne gab.

Im DRK-Kreisverband Ahrweiler war Comes ab 1974 Bereitschaftsführer und damit Kraft Amtes auch Kreisvorstandsmitglied. Ausbildung der Einsatzkräfte, Koordination überörtlicher Sanitätsdiensteinsätze, Vorbereitung und Durchführung von Sanitätsdiensten bei Großveranstaltungen am Nürburgring, Katastrophenschutz und Konzeption der ersten Schnell-Einsatz-Gruppen im Kreis Ahrweiler lagen ihm während dieser Zeit am Herzen und wurden tatkräftig umgesetzt. 1997 gab Comes die Kreisbereitschaftsführung in jüngere Hände ab, um Verantwortung als Vizevorsitzender des DRK-Kreisverbands zu übernehmen. Mit minutenlangem stehendem Beifall seiner Kameraden wurde er 2007 während einer DRK-Kreisversammlung in den Ruhestand verabschiedet.

Dank seiner Kompetenz und Erfahrung wurde Comes auch in DRK-Gremien auf Bezirks- und Landesverbandsebene berufen. Im DRK-Bezirksverband Koblenz vertrat er rund zwei Jahrzehnte lang die Rotkreuzgemeinschaften im Bezirksverbandsausschuss. Im DRK-Landesausschuss wirkte er von 1974 bis Ende der 1990er-Jahre als Vertreter der Kreisverbände bei der Entscheidung wichtiger Rotkreuzfragen mit. Während seiner Urlaube stellte sich Comes für internationale Hilfseinsätze in Polen und Russland zur Verfügung. Zusammen mit seinen Kameraden vom DRK Sinzig pflegte er mehrere Jahre lang eine Freundschaft mit den Rotkreuzlern in Borken nahe der niederländischen Grenze. Im Rahmen dieser Freundschaft gab es gegenseitige Besuche und Unterstützungen bei größeren Veranstaltungseinsätzen.

Beruf

Walter Comes begann am 1. Februar 1957 als Monteur bei den Stadtwerken Sinzig. Am 1. Juni 1965 folgten die Berufung zum Rohrmeister und die Übernahme ins Angestelltenverhältnis. Die Prüfung zum Wassermeister legte Comes am 10. Dezember 1966 ab. Während einer Feier im November 2001 wurde er in den Ruhestand verabschiedet. Er sei mit seinem Einsatz und seiner Zuverlässigkeit der lebende Beweis dafür, dass Wasserwerke in kommunaler Regie gut und erfolgreich arbeiten können, lobte der damalige Bürgermeister Norbert Hesch.[1]

Walter Comes starb nach langer Krankheit am 21. März 2020.

Auszeichnungen

  • Walter Comes wurde im Jahr 1982 mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.[2]
  • Vom DRK erhielt er 2007 als höchste von mehreren Auszeichnungen die Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz.

Fußnoten

  1. Quelle: Hier hat die Konkurrenz gesiegt – Drei langjährige Mitarbeiter der Stadt Sinzig gehen in den Ruhestand, in: Rhein-Zeitung vom 1. Dezember 2019
  2. Quelle: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1983