FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Willibald Näkel

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Willibald Näkel (* 27. September 1927, + 16. Dezember 2004) war Winzer, Gastronom und von 1964 bis 1984 Ortsbürgermeister von Dernau.


Vita

Willibald Näkel kam am 27. September 1927 als viertes Kind der Eheleute Christine und Eduard Näkel in Dernau zur Welt. Nach seiner Schulzeit während des 2. Weltkriegs machte er im Jahr 1947 am Staatlichen Gymnasium Ahrweiler Abitur und studierte anschließend in Mainz fünf Semester Volks- und Betriebswirtschaft.

Nach seiner Heirat mit Paula Meyer - Tochter von Anna Meyer, geb. Heimermann, und Apollinaris Meyer - im September 1949 übernahm er später von seinem Schwiegervater in zweiter Generation das Weingut Apollinaris Meyer (Dernau) und benannte es in Weingut Meyer-Näkel um. Vier Kinder gingen aus der Ehe hervor:

  1. Ingrid Näkel-Surges
  2. Werner Näkel
  3. Hartwig Näkel
  4. Astrid Näkel

Sohn Werner Näkel leitete seit 1982 das elterliche Weingut Meyer-Näkel, Sohn Hartwig übernahm 1990 die Führung in der damaligen Dorfschenke, des heutigen Restaurants "Hofgarten" Dernau.

Willibald Näkels politische Karriere begann 1952 im Gemeinderat Dernau. 12 Jahre später gewann er schließlich die Wahl zum Ortsbürgermeister von Dernau und setzte sich bis zum Ende seiner Amtszeit im Jahr 1984 für den Ort und das Ahrtal ein. Gegen erhebliche Widerstände setzte Willibald Näkel die Flurbereinigung im Ahrtaler Steillagengebiet durch und setzte sich für den Wiederaufbau an der Ahr ein, der es ermöglichte, einen rentablen Weinanbau fortzuführen. Für diese Leistungen wurde er 1985 vom Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Zusammen mit seinem Bruder Dr. Karl Näkel war er einer der Mitgründer des Rotweinwanderwegs, jener 35 Kilometer langen, landschaftlich überaus reizvollen Strecke hoch über dem Ahrtal, die 1972 aus der Taufe gehoben wurde.

Anfang der 1990er Jahre zogen sich Willibald Näkel, der Pionier des trockenen Ahr-Rotweins, und seine Frau, u.a. aus gesundheitlichen Gründen, ganz ins Privatleben zurück und überließen die Führung ihrer Betriebe ihren Söhnen Werner und Hartwig.

Am 16. Dezember 2004 starb das "Dernauer Urgestein" oder "Näkels Will", wie er auch gerufen wurde, vierfacher Vater, sechsfacher Großvater, nach 55 Ehejahren im Alter von 77 Jahren im Kreis seiner Familie.

Ehrungen und Auszeichnungen

  • Im Jahr 1975 oder 1976 wurde Näkel mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.[1]
  • Am 2. September 1985 wurde Näkel mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.[2].

Fußnoten

  1. Quelle: Ehrungen verdienter Bürger, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1977
  2. Quelle: Ehrungen verdienter Bürger, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1986