FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Wolfgang Heinisch

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei der Kommunalwahl 1994 wurde Wolfgang Heinisch (* etwa 1951) in den Gemeinderat Fuchshofen gewählt und bei der Kommunalwahl 1999 erstmals zum Bürgermeister der Ahr-Gemeinde. Bei der Kommunalwahl 2019 will Heinisch nicht erneut für dieses Amt kandidieren.[1] Von April 2007 bis 2009 hatte Heinisch außerdem einen Sitz im Verbandsgemeinderat Adenau inne. Außerdem war/ist er Mitglied im Haupt-und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde Adenau. Heinisch setzt sich mit der Organisation des alljährlich stattfindenden Integrativen Spielefests Fuchshofen für die Integration von behinderten Kindern ein. Nach zwei Jahren als stellvertretender Vorsitzender der Fischereigenossenschaft Hocheifel/Ahr wurde er 2005 zum Vorsitzenden gewählt. Zudem gehört er dem Vorstand der Jagdgenossenschaft Fuchshofen an. Heinisch ist Mitglied des CDU-Ortsverbandes Antweiler/Wershofen/Dorsel/Hümmel; 2005 wurde er in dessen Vorstand gewählt. Außerdem ist er Mitglied im Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Adenau. Darüber hinaus organisiert Heinisch seit vielen Jahren die Veranstaltung „Dorf der tausend Lichter“.


Vita

Wolfgang Heinisch war Kriminalbeamter bei der Polizei in Bonn, bevor er Leiter einer Sondereinheit zur Bekämpfung reisender Intensivtäter beim Polizeipräsidium Köln wurde.

Auszeichnungen

Mediografie

Fünf verdiente Bürger aus der Verbandsgemeinde Adenau wurden im Kreishaus ausgezeichnet – Engagement für die Gesellschaft oftmals unbemerkt und unentdeckt, blick-aktuell.de vom 24. Februar 2016

Weblink

facebook.com: Wolfgang Heinisch

Fußnoten

  1. Quelle: Viele Bürgermeister machen nicht mehr weiter – In der Verbandsgemeinde Adenau ist es in etlichen Orten noch nicht absehbar, wer nach der Kommunalwahl das Amt ausfüllt, in: Rhein-Zeitung vom 29. März 2019
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 18. Dezember 2014
  3. Quelle: Engagierte Kommunalpolitiker mit Herz für ihre Heimat geehrt – Bürger aus der Verbandsgemeinde Adenau erhielten Ehrennadel des Landes, in: Rhein-Zeitung vom 17. Februar 2016
  4. Quelle: 172 Mal Danke für ehrenamtlichen Einsatz – Verbandsgemeinde Adenau hatte ehemalige Kommunalpolitiker zu einer Feier in die Hocheifelhalle eingeladen, in: Rhein-Zeitung vom 18. November 2019