FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Caracciola-Denkmal Remagen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anlässlich des 100. Geburtstages von Rudolf Caracciola ließ der Verschönerungsverein Remagen e.V. im Jahr 2001 am Remagener Deichweg, in unmittelbarer Nähe zu Caracciolas Geburtshaus, ein Caracciola-Denkmal mit dem Mercedes-Benz W 125 errichten. Mit diesem Fahrzeug war „Caratsch“ einst zu Ruhm gelangt. Zu dem Denkmal gehörte neben dem in Basalt gehauenen Wagen und einer Caracciola-Büste auch ein verchromter Mercedes-Stern, der jedoch im Mai 2011 von Unbekannten entwendet wurde. Der Rudolf Caracciola Club e.V. Remagen sammelte daraufhin am Caracciola-Tag für einen neuen Stern. Im Jahr 2013 wurde dann ein Provisorium an dem Denkmal befestigt, das bereits zwei Tage später ebenfalls gestohlen wurde. Der Vorstand des Verschönerungsvereins Remagen e. V. beschloss daraufhin, einen neuen Stern aus Basalt anfertigen zu lassen. Der Bildhauer Gerd Hardy wurde um einen Entwurf gebeten. Die Daimler AG gab einen Teil dazu, und zusammen mit dem Erlös aus der Spendensammlung des Caracciola-Clubs und einem Anteil des Verschönerungsvereins konnte der neue Basaltstern in Auftrag gegeben werden. Bildhauer Hardy brachte ihn schließlich an dem Denkmal an.


Das Denkmal am 6. April 2014 (mit steinernem Mercedes-Stern)
Das Denkmal am 8. Juni 2008 (mit metallenem Mercedes-Stern)

Standort

Deichweg 8

Remagen

Die Karte wird geladen …

Weitere Bilder

Mediografie

siehe auch

Rudolf Caracciola

Weblink

verschoenerungsverein-remagen.de: Caraccioladenkmal