FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Bunte Kuh

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bunte Kuh ist eine Felsnase an der Grenze vom unteren zum mittleren Ahrtal oberhalb von Walporzheim. Bekannte Literaten wie Gottfried Kinkel und Ernst Moritz Arndt habe den markanten Fels auf ihren Reisen besichtigt, beschrieben und besungen. Dabei entspringt die Felsnase nicht einer Laune der Natur, sondern sie entstand im 19. Jahrhundert bei der Sprengung für den Straßenbau. Die auffällige Nase hat aber auch Fantasie des normalen Volkes zu Sagen und Legenden angeregt. Auch darum, wie es zu dem Namen "Bunte Kuh" kam, ranken sich Anekdoten und Legenden. Eine davon: Französische Soldaten sollen den guten Wein an der Ahr "C'est bon de gout" gelobt und die Walporzheimer Winzer daraus die Worte "Bunte Kuh" gehört haben.


Die Bunte Kuh von unten, also aus Richtung Walporzheim, gesehen.
Für eine Wette macht ein Ahrtaltourist im Jahr 1956 einen Handstand auf der Felsnase
Gemälde von Matthias Bertram

Lage

weitere Bilder

siehe auch

Mediografie

Weblink

“Bunte Kuh”: von Mythen und Geschichten