FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Bernhard-Josef Mausbach

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein schwerer Herzinfarkt zwang Bernhard-Josef Mausbach ( etwa 1948) aus Niederlützingen dazu, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen. Seitdem engagiert er sich „als internationaler Nachhilfelehrer in Sachen Bäckerhandwerk beim Senior-Expert-Service (SES)“, wie die Rhein-Zeitung am 21. Juli 2017 berichtete. Auch seine Ehefrau Brigitte engagiert sich beim SES.


Vita

Bernhard-Josef Mausbach und Ehefrau Brigitte kamen im Jahr 1979 nach Niederlützingen, wo sie im Februar 1979 die Bäckerei „Mausbachs Brotkörbchen“ eröffneten. Schon bald begann Bernhard-Josef Mausbach damit, Allergikerprodukte zu entwickeln. Und die vermarktete er dann auch überregional. Nachdem er kurz vor seinem 50. Geburtstag im Jahr 1998 einen schweren Herzinfarkt erlitten hatte, übergab das „Brotkörbchen“ an seinen Sohn Holger. Im Jahre 2000 stieß er zum SES. leistete fortan Entwicklungshilfe im Bäckerhandwerk. Der SES schickte ihn nach Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Weißrussland, Honduras, Ecuador, Argentinien und nach Bolivien. Bis zum Juli 2017 betreute er mehr als 40 Projekte in 30 Ländern. Überall half Mausbach nicht nur beim Backen selbst, sondern auch beim Einsatz von Technik und Computern, er schulte in Buchhaltung und Finanzen sowie in Hygiene und Sauberkeit. 2009 zog das Ehepaar Mausbach ganz nach Santa Cruz in Bolivien um. Bis 2915 halfen die beiden dort beim Aufbau einer großen Konditorei mit etwa 100 Mitarbeitern. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland übernahm Mausbach für den SES die Betreuung von Projekten in Chile, Paraguay und Bolivien.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Petra Ochs: Nachhilfe im Backen führt in die weite Welt – Bernhard-Josef Mausbach ist beim SES, in: Rhein-Zeitung vom 21. Juli 2017