FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Bernhard Jäger

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei der Jahreshauptversammlung des Wassersportvereins Bad Breisig e.V. im März 2018 wurde Bernhard Jäger für 70-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Jäger wurde im März 1948 als 13-Jähriger Mitglied des Wassersportvereins, der damals noch eine Abteilung des Turnvereins Bad Niederbreisig 06 e.V. war. Kurz nach dem Krieg waren Boote rar und wurden von Vereinsmitgliedern selbst gebaut. Im Bootshaus lagert aus dieser Zeit noch das Zweier-Rennkajak „Carolus“. Motorschiffe gab es auf dem Rhein kaum, weil die im Rhein liegenden Trümmer der Brücken von Remagen und Engers keinen großen Schiffsverkehr zuließen. Zusammen mit den Kriegsheimkehrern fand sich in Bad Breisig eine immer größer werdende Gruppe zusammen, die Wanderfahrten auf dem Rhein unternahm. Dazu kamen Schwimmwettkämpfe im Rhein und Bootsregatten im Einer und Zweier. Bernhard Jäger nahm an sämtlichen Wettbewerben teil, fuhr Anfang der 1960er Jahre im neu angeschafften Renneiner-Holzkajak, das auf den Namen seines Vaters „Theo“ getauft wurde. Neben Raimund Schmidgen und Günter Fuchs war Jäger einer der Kanuten, die dieses Boot beherrschten. Noch heute beherbergt das Bootshaus auch Jägers uraltes Puch-Faltboot, mit dem er früher auch auf der Ostsee bei Grömitz und auf der Nordsee von Südholland nach Belgien unter Segel paddelte. Später fuhr er auf dem Rhein mit einer kleinen Motorjacht immer wieder zur Insel Hammerstein, der zweiten Heimat der Breisiger Wassersportler. Er selbst erzählte von den Tonnen im Rhein, die er mit seiner Jacht oft „geküsst“ hatte. Scherzhaft sei er „Tonnenjäger“ genannt worden. Unvergessen bleibe auch seine spontane Hilfe bei einem Kanadierrennen im Brohler Hafen, wo er trotz seines hohen Alters einsprang, um den Breisiger Wassersportlern zu helfen. Der Vorstand würdigte den Jubilar mit Urkunde und Buch. Zusätzlich präsentierte sein Sohn das Trikot aus den 1960er Jahren, mit dem Jäger seine letzten Rennen bestritt. Zusammen mit seiner Ehefrau Maria genoss Bernhard Jäger den Abend und erzählte noch manche Geschichte aus den Anfängen seiner wassersportlichen Tätigkeit.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Bernhard Jäger ist seit 70 Jahren dabei – Ehrung beim Wassersportverein. Erste Boote noch selbst gebaut, in: General-Anzeiger vom 31. März 2018