Hagen Anselm Fritzsche

Aus AW-Wiki

Hagen Anselm Fritzsche wurde im Frühling 2021 von der Vorsitzenden Ruth Kantorek als neuer Dirigent der Chorgemeinschaft „Cäcilia“ Heimersheim vorgestellt.


Anschrift

Postfach 3148

53314 Bornheim

Kontakt

Chöre

Fritzsche dirigiert - Stand Juni 2021 - die folgenden Chöre:

  • MGV Bliesheim/Metternich
  • MGV Die RöMer
  • Posaunenchor Bornheim
  • Tambourcorps Rot-Weiß Hemmerich
  • Quartettverein Eischeid
  • Damenchor Vocabelles

Vita

Hagen Anselm Fritzsche stammt aus Bornheim im Rheinland, wuchs mit einem Konzertflügel im Wohnzimmer auf und begann mit sechs Jahren mit dem Trompetespielen. Als 14-Jähriger meldete er sich beim Bundesjugendjazzorchester in Trossingen an - und wurde aufgenommen. Nach dem Abitur studierte Fritzsche Schulmusik an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Seine Schwerpunkte dort: Ensembleleitung und Tonsatz. Er wurde Berufsmusiker, studierte aber im zweiten Fach „zur Sicherheit“ noch katholische Theologie für das Lehramt. Zusätzliche Chorleitungsstudien absolvierte er bei Michael Reiff und den Professores Eberhard Metternich, Reiner Schuhenn und Erik Sohn. Ab 2009 sammelte dirigierte er verschiedener Ensembles in Nordrhein-Westfalen. Als Komponist und Arrangeur bietet er den von ihm betreuten Chören und Orchestern individuelle Kompositionen und Arrangements, die auf die jeweilige Besetzung der Ensembles zugeschnitten sind. Als Chorleiter pflegt er traditionelle Männerchorliteratur, aktuelle Pop- sowie klassische Musikstile. Fritzsche ist Mitglied der „Drachenfelser“ und des Kölner Orchesters Markus Quodt, in denen er Trompete und Akkordeon spielt. Daneben betreut er das Posaunenchor Bornheim.[1]

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Cäcilienchöre unter neuer Leitung - Hagen Anselm Fritzsche übernimmt das Dirigat von der Vorsitzenden Ruth Kantorek, in: Rhein-Zeitung vom 5. Juni 2021