Hotel „Westend“ Bad Neuenahr

Aus AW-Wiki

(Weitergeleitet von Hotel "Westend" Bad Neuenahr)

Westend H. Grates.jpg
Bad Neuenahr - Heinz Grates (618).jpg

Das ehemalige Hotel „Westend“ in Bad Neuenahr wurde in den Jahren von 1873 bis 1910 gebaut. Deutscher und europäischer Adel sowie reiche Geschäftsleute fanden dort einst eine standesgemäße Unterkunft. Prächtig und der Kaiserzeit entsprechend war auch der Speisesaal mit reichlich Verzierungen ausgestattet. Jahrzehnte lang war das Hotel die Westgrenze des erweiterten Kurbezirks von Bad Neuenahr. Später diente das Gebäude der Bundeswehr viele Jahre lang als Unterkunft und Bürogebäude. Die Tecklenburg GmbH aus Straelen bei Kleve ersteigerte das Gebäude, das zuvor jahrelang leer gestanden hatte, samt Speisesaal im Jahr 2003 oder 2007 für 606.000 Euro. Im Januar 2008 begannen die Bauarbeiten. Unter Erhalt der renovierten Gründerstil-Fassade wurde das ehemalige Hotelgebäude zu einem Apartmenthaus mit 35 Eigentumswohnungen umgebaut. Millionen Euro wurden investiert und die inzwischen entstandenen Wohnungen meist verkauft und teilweise auch vermietet. Der erste Eindruck von dem Haus wird von der prächtigen Fassade zur Hauptstraße hin geprägt.[1]


Anschrift

Hauptstraße 127

Bad Neuenahr

Die Karte wird geladen …

Geschichte

Das Hotel, in mehreren Abschnitten in den Jahren der Belle Epoque zwischen 1873 und 1910 gebaut, ist ein typisches Beispiel für die Kurbäderarchitektur der Jahrhundertwende. Das „Westend“ war lange Zeit eines der elegantesten Kurhotels Deutschlands (Inhaber: Carl Schroeder). Sehenswert sind die Fassaden, Eingangsportale und Fenster mit Fries, Jugendstilornamente und Säulen mit barocken Kapitellen, große Loggien mit Säulen, dekorative schmiedeeiserne Balkongeländer. Zum Hotel gehörte ein Barocksaal, der als Speisesaal diente.[2]

Im Keller des ehemaligen Hotels befand sich während des Zweiten Weltkriegs eine Nachrichtenzentrale des Deutschen Heeres, die für die Verbindung der Westfront mit Berlin zuständig war. Das Hotel diente auch als Lazarett, bevor es vom Materialamt des Heeres genutzt wurde.

Die Tecklenburg-GmbH aus Straelen bei Kleve ersteigerte das jahrelang leer stehende historische und unter Denkmalschutz stehende Gebäude im Jahr 2007 für 606.000 Euro und begann im Januar 2008 mit Umbau und Sanierung. Auch der barocke Speisesaal solle erhalten bleiben und renoviert werden, hieß es.

Mediografie

  • Jochen Tarrach: Hotelfassade vermittelt Eindruck vom Glanz der Kaiserzeit. Westend-Hotel in Bad Neuenahr wurde Appartementhaus, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 2010, S. 79-81
  • Jochen Tarrach: Neuer Glanz für das "Westend" - Große Pläne für den Umbau des Gründerzeithotels - Gebäude steht unter Denkmalschutz - Wohnungen und Arztpraxen, in: Rhein-Zeitung vom 4. Juni 2004

Fußnoten