FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kunkskopf-See

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Dr. Michel Wuttke von der Generaldirektion Kulturelles Erbe, stellte 1999 am Kunkskopf-See bei Burgbrohl in zwölf Meter Tiefe Reste von Muschelkrebsen, Fröschen und weiteren Fossilien sicher, die vor 33 bis 23 Millionen Jahren dort lebten.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 20. August 2012