Möhnen der Karnevalsgesellschaft „Jeckige Globistere“ Waldorf e. V.

Aus AW-Wiki

Die Möhnen der Karnevalsgesellschaft „Jeckige Globistere“ Waldorf e. V. gehen auf den Anfang der 1950er Jahre zurück. Ein paar Waldorfer Frauen hatten damals die Idee, an Weiberfastnacht durch das Dorf zu ziehen. Nach diesen Umzügen wurde in Privathäusern bei Kaffee und Waffeln weiter gefeiert. Weil Zahl der Teilnehmerinnen im Laufe der Zeit die immer größer wurde, feierten die närrischen Weiber nach ihrem Umzug bei Büttenreden, Wortduellen, Tanz und Gesang in der Gaststätte Friedsam um. Nachdem die Gaststätte Friedsam im Jahr 1972 geschlossen worden war, fanden die Möhnen im Gasthaus Seul ein neues Domizil. Nachdem diese Gaststätte im Jahre 1991 geschlossen worden war, findet die Möhnensitzung in der Vinxtbachhalle statt.


Ansprechpartnerin

Regina Mehren (Obermöhn)

Weblink

karneval-waldorf.de: Möhnen