FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Modellflugfreunde Ahrtal

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Modellflugfreunde Ahrtal ...


Die Modellflugfreunde auf der Lützinger Höhe.

Ansprechpartner

Walter Reuter (Bad Bodendorf)

Gründung und Entwicklung

Sie kennen sich seit Jahren. Auf der Lützinger Höhe oberhalb von Brohl gehen sie regelmäßig gemeinsam ihrem Hobby nach. Und samstags treffen sie sich bei Walter Reuter, dem Senior der Gruppe. Der 59-Jährige fand bereits vor 25 Jahren zum Modellsport. Die ehemalige Scheune seines Anwesens an der Hauptstraße hat er zu einer Modellbauer-Werkstatt ausgebaut - mit allem, was die Herzen kleiner und großer Jungs höher schlagen lässt: mehrere bestens ausgestattete Arbeitsplätze, Computer und ein Hangar für rund 30 Modelle. Die gesamte Palette vom 20-Euro-Flieger aus Styropor bis zum detailgetreuen und maßstabsgerechten 400-Euro-Propellermaschinen-Nachbau ist dort zu bestaunen.

Jeden Samstag treffen sich die Modellbau-Begeisterten dort - zum Fachsimpeln, vor allem aber, um gemeinsam zu sägen, zu kleben und zu feilen, zu schleifen, zu lackieren, zu polieren und zu justieren. Längst hat sich die Gruppe um Walter Reuter, zu der die Söhne Sascha Reuter und Jochen Reuter sowie der Westumer Dominik Schüller, Dirk Frenzel, Thomas Lehmann und Helmut Tempel gehören, dem Deutschen Modellflieger-Verband angeschlossen. Jetzt ist sie drauf und dran, ihre Interessengemeinschaft in einen eingetragenen Verein umzuwandeln.

Weil das aber mit Kosten und Mühen verbunden wäre, wollen sie diesen Schritt nur dann tun, wenn sie in der Nähe von Bodendorf ein Grundstück pachten können, das sich als Modellflugplatz eignet. Mit diesem Thema steht und fällt die Vereinsgründung. Beim Katasteramt haben sich die Modellflug-Enthusiasten bereits nach einem Grundstück erkundigt – leider ohne Erfolg. Deshalb schrieben sie jetzt die Stadtverwaltung Sinzig an und baten darum, ihnen ein Grundstück zur Verfügung zu stellen oder ihnen bei der Suche nach einer Fläche behilflich zu sein, die mindestens 300 Meter von der Bebauung entfernt ist.

Die Modellpiloten favorisieren eine Parzelle in den Wiesen Richtung Lohrsdorf und den Bereich zwischen Koisdorf und Löhndorf. Eine behördliche Genehmigung wäre für diesen Flugplatz nicht nötig, weil die verwendeten Modelle keine lauten Benzin-, sondern geräuscharme und umweltfreundliche Elektromotoren haben. Und weil die Modelle nicht schwerer sind als fünf Kilogramm, reicht das Einverständnis des Grundstückseigentümers. Als Gegenleistung sind die Modellflieger bereit, das Grundstück einzuzäunen und zu pflegen. Außerdem bieten sie der Dorfjugend eine sinnvolle, anspruchsvolle und kreative Freizeitbeschäftigung an.

Deshalb wollen die Modellbauer den Bodendorfern demnächst die Möglichkeit geben, sich über den Modellbau und das Modellfliegen zu informieren – vielleicht mit einer Ausstellung in der Schützenhalle. Dass sich die Modellflieger am nächsten Dorffest beteiligen, ist bereits so gut wie ausgemacht.

Weblink

http://www.Modellflugfreunde-Ahrtal.de