FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Thomas Köster

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Thomas Köster (* 1968 in Oberhausen) arbeitete ab September 2005 als Pastoralreferent im Dekanat Remagen - Brohltal. Sein Aufgabenschwerpunkt war die Kinder- und Jugendpastoral, sein Dienstsitz das Alte Pfarrhaus Kripp.


Vita

Köster wuchs in einer aktiven katholischen Pfarrgemeinde auf. Nach dem Studium der katholischen Theologie in Bochum absolvierte er ein Auslandsjahr in Rom und legte sein Diplom im im Bistum Trier ab. Nach seiner Beauftragung zum Pastoralreferenten arbeitete er in der Pfarrei Gerolstein und leitete dann im Bistum Trier fünf Jahre lang die Ausbildung angehender Pastoralreferenten, bevor er ins Dekanat Remagen - Brohltal und damit wieder in die Seelsorge wechselte.

Mit einem Gottesdienst in der St. Sebastianus-Kirche Bad Bodendorf und anschließender Begegnung ist Thomas Köster gestern als Pastoralreferent des Dekanats Remagen - Brohltal verabschiedet worden - von Mitgliedern aus den Pfarrgemeinden, für die er zuständig war, von Kollegen und Seelsorgern sowie von Dechant Johannes Georg Meyer.

Ab März 2008 absolviert Köster einen Pastoralkurs im Priesterseminar seines Heimatbistums Essen: Er möchte Geistlicher werden. Nach eineinhalbjähriger Arbeit an der Seite eines Pfarrers und der Weihe zum Diakon wird er zum Priester geweiht. "Ich möchte mein Herz einfach noch mal anders in den Ring werfen - und das mit meiner ganzen Person", verriet Köster der Rhein-Zeitung und verglich diese Entscheidung mit der Entscheidung zur Heirat.

Am Freitag, 29. Mai 2009, wurde Köster im Essener Dom zum Priester geweiht. Ab Juli 2009 ist er als Kaplan in Gelsenkirchen-Buer tätig.