FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Fritz Rick

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fritz Rick aus Niederdürenbach baute das Archiv der Verbandsgemeinde Brohltal auf.


Vita

An seine Ausbildung als Postinspektor-Anwärter hängte Fritz Rick, 1928 in Chemnitz geboren, eine Bäcker- und eine Lehrerausbildung an. Von 1949 bis 54 war er Berufsschullehrer in Görlitz. Zwei Jahre als Schulleiter schlossen sich an. Erneutes Studium und der Aufstieg zum Direktor einer kaufmännischen Berufsschule folgten. Politisches Engagement neben dem Schuldienst brachte ihm den Posten des Oberbürgermeister-Stellvertreters der Stadt Dresden in den Jahren 1961 bis 1967 ein. Weiter arbeitete er als Mitarbeiter im CDU-Hauptvorstand in Berlin und wurde stellvertretender Direktor der kaufmännischen Berufsschule Dresden.

Mittlerweile zum Studienrat und 1986 zum Oberstudienrat ernannt, wurde er 1989/90 für das Amt des Übergangspräsidenten der Stadtverordnetenversammlung von Dresden freigestellt. 1990 ging Fritz Rick in den Vorruhestand; seit 1993 ist er Rentner. Seit 1994 verwaltet er das Archiv der Verbandsgemeinde Brohltal. Und 2001 wurde er zum stellvertretenden Landesvorsitzenden des Bundes der Ruhestandsbeamten, Rentner und Hinterbliebenen Rheinland-Pfalz (BRH) gewählt. Seine Heimatforscher-Abende sind im Brohltal beliebt. Ein in Glees lebender Sohn Ricks - eines von insgesamt drei Kindern der Eheleute Helga und Fritz Rick - brachte die Eltern ins Brohltal.

Bei einem Treffen der Heimatforscher aus dem Brohltal verabschiedete sich Rick im Februar 2008. Im Jahr seines 80. Geburtstags will er mit seiner Gattin in die Nähe seiner Heimatstadt Dresden ziehen.

Funktionen