FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Gemeinde- und Borromäusbücherei Kalenborn

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die im Dorfgemeinschaftshaus "Alte Schule" Kalenborn untergebrachte Gemeinde- und Borromäusbücherei Kalenborn bietet einen mobilen Ausleihservice für ältere oder behinderte Menschen. Der Gemeinderat Kalenborn unterstützt die Büchereiaktivitäten mit einem jährlichen Zuschuss.


Anschrift

Hilberather Straße 126

53505 Kalenborn

Öffnungszeiten

Donnerstag 16-17.30 Uhr

Leitung

Gertrud Dittmann

Chronik

Mit einer Feierstunde wurde im November 2012 die 20. Buchausstellung in Kalenborn eröffnet. Um den Bestand zu sichern und Neuanschaffungen zu ermöglichen, findet seit 20 Jahren diese vorweihnachtliche Buchausstellung statt, deren Erlös der Bücherei zufließt.

Das Jubiläum bot Anlass für eine Fotoausstellung zur Geschichte Kalenborns, mit Texten und Fundstücken aus keltischer und römischer Zeit, gefunden in und um Kalenborn. Die Büchereifrauen hatten zu diesem Zweck mehr als 200 Fotos zusammengestellt. Zusätzlich gab es Auszüge aus der Schulchronik, aus Aufsätzen über Kalenborn im Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler und Zeitungsausschnitte. Unterstützt wurde die Präsentation durch die Eheleute Elfie und Bernhard Klotz. Besonders interessant waren die ausgestellten Fundstücke aus römischer Zeit, die Jürgen Halfmann zur Verfügung gestellt hatte. Die Ausstellung gab unter anderem Einblicke in das dörfliche Leben mehr als 200 Jahre zuvor. Ein Beitrag kam von Ottmar Prothmann, der das Ländchen Kalenborn im 18. Jahrhundert beschreibt. Auf großes Interesse stieß die Schulchronik mit der Geschichte der Katholischen Volksschule Kalenborn. Ein Beitrag über Kalenborn für das Heimatjahrbuch des Jahres 1974 stammte von Franz-Josef Habitz. Thema ist eine Abschrift aus einem Bruderschaftsbuch, verfasst vom ehemaligen Oberlehrer Braun. Ortsbürgermeister Konrad Löhndorf ging auf die Geschichte ein und berichtete, im Spätherbst 1945 sei festgestellt worden, dass eine ehemals umfangreiche Bibliothek einfach verschwunden war. Mit Unterstützung der Pfarrgemeinde Hilberath wurde wieder eine Bücherei aufgebaut. Die Zusammenarbeit währte bis zum Jahre 1977. Nach mehreren Umzügen fand die Bücherei in der Alten Schule ihre Bleibe. Die Gemeindebücherei ist einige Jahre zuvor in Eigenregie renoviert worden. Zu dem von Gertrud Dittman geleiteten Büchereiteam gehören Annette Baggeler, Anne Graf und Hildegard Tempel.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 1. Dezember 2012