FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Hermann Josef Bliersbach

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Hermann Josef Bliersbach war 14 Jahre lang Pfegedirektor des Krankenhauses „Maria Stern“ Remagen. Vier Jahre lang betreute Bliersbach die beiden Krankenhäuser „Maria Stern“ und Franziskus-Krankenhaus Linz sowie mehrere Jahre das Altenheim „Kloster St. Anna“ Damit begleitete er den Zusammenschluss zum Verbundkrankenhaus Linz-Remagen. Vorstandsmitglieder der Angela von Cordier-Stiftung, Verwaltungsdirektor Thomas Werner, Chefärzte und Ordensschwestern des Krankenhauses „Maria Stern“ Remagen verabschiedeten Bliersbach im September 2017 nach 14-jähriger Tätigkeit als Pflegedirektor in den Ruhestand. Die Gesamtleitung der Pflege im Verbundkrankenhaus übernahm Thorsten Dörholt, bis dahin Pflegedirektor am Franziskus Krankenhaus in Linz. Manuela Claßen wurde bei Bliersbachs Verabschiedung als stellvertretende Pflegedirektorin vorgestellt. „Bliersbachs Bestreben galt immer der Mitarbeiter- und Patientenzufriedenheit und der Anpassung der Pflegeaufgaben an die aktuelle Entwicklung im Gesundheitssystem“, berichtete die Rhein-Zeitung am 21. September 2017. Mit seiner liebenswürdigen Art und seiner hohen Fachkompetenz habe er „ein Pflegeteam geschaffen, dessen Arbeit von den Patienten positiv erlebt wird.“ Ein besonderes Anliegen sei die Förderung der fortschreitenden Spezialisierung im Pflegeberuf gewesen, „sodass viele Mitarbeiter Zusatzqualifikationen etwa in den Bereichen Intensiv-, Anästhesie- und OP-Pflege, Palliativmedizin und Hygiene erworben haben.“ Unter Bliersbachs Leitung sei die Umstrukturierung vom Gruppenpflege- zum Stationspflegesystem mit flexibler Dienst- und Freizeitplanung gelungen. Und mit seinem Engagement im Vorstand der Kreispflegekonferenz Ahrweiler habe Bliersbach „viele organisatorische Veränderungen mit beeinflusst, darunter die Einführung eines Pflegeüberleitungsbogens zwischen den Gesundheitseinrichtungen.“