FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Hohes Venn

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Hohe Venn (französ. Hautes Fagnes) ist eine schildförmig gewölbte Hochfläche an der Grenze zwischen Deutschland und Belgien mit einer Ausdehnung von etwa 4500 Hektar. Große Flächen sind als Hochmoor ausgebildet, wovon sich auch der Name ableitet: Venn, Fenn (niederl. Veen) für Moor. Geologisch gehört das Hohe Venn zum linksrheinischen Teil des Rheinischen Schiefergebirges, wie auch die angrenzenden Ardennen und die Eifel sowie der südlich der Mosel gelegene Hunsrück.


Sonstiges

Zur Verwirklichung gemeinsamer Projekte wurde 1971 zwischen den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Königreich Belgien ein Abkommen über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Raumordnung, die sogenannten „Gemünder Verträge“, unterzeichnet. Die Vertragspartner verpflichteten sich, eine aufeinander abgestimmte Entwicklung anzustreben.

Weblink

Wikipedia: Hohes_Venn