FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Hubert Löhndorf

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Schreiner Hubert Löhndorf aus Pützfeld sagte in angeheitertem Zustand in einer Gaststube seines Heimatortes: „Es ist eine Schande, dass unsere Jungs für Idioten sterben.“ Gemeint war die NS-Reichsregierung. Außerdem sagte er: „Wie kann ein Österreicher Deutschland regieren.“ Gemeint war Adolf Hitler. Löhndorf wurde daraufhin von dem Gastwirt Matthias Schmitt aus der Gststätte in Brück an der Ahr befördert. Am 12. Juni 1936 wurde Löhndorf wegen eines Verstoßes gegen das Heimtückegesetz vom Sondergericht Koblenz zu einer Gefängnisstrafe von vier Monaten verurteilt. Der Angeklagte gab vor, diese Äußerung in einem Rauschzustand gemacht zu haben und dass er Alkoholiker sei. Er habe sich geärgert, dass viele Kollegen, die früher Zentrumsabgeordnete gewesen seien, heute gute Geschäfte machten, da sie heute in der NSDAP seien. Er habe sich nicht kommunistisch betätigt, doch sei es nicht ausgeschlossen, dass er im Rausch kommunistische Äußerungen gemacht habe. Er habe keiner Partei angehört, jedoch zuvor immer das Zentrum gewählt.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Hubert Löhndorf äußerte sich in einer Gaststätte kritisch gegen die NS-Regierung (18.01.1942), rheinische-geschichte.lvr.de, gesehen am 13. Juli 2016